Coronavirus: Die Zahl der Todesopfer bei Covid-19 liegt weltweit bei 500.000

Coronavirus: Die Zahl der Todesopfer bei Covid-19 liegt weltweit bei 500.000

Bildrechte
Reuters

Bildbeschreibung

In Lateinamerika haben die Fälle besonders schnell zugenommen

Laut der Johns Hopkins University in den USA sind weltweit mehr als 500.000 Menschen durch die Coronavirus-Pandemie ums Leben gekommen.

Seit das Virus Ende letzten Jahres in China aufgetreten ist, gab es laut Johns Hopkins mehr als 10 Millionen Fälle.

Die Hälfte der Fälle weltweit gab es in den USA und in Europa, aber Covid-19 wächst jetzt in Amerika rasant.

Das Virus befällt auch Südasien und Afrika, wo es voraussichtlich nicht vor Ende Juli seinen Höhepunkt erreichen wird.

In vielen Teilen der Welt breiten sich immer noch Ausbrüche aus. In den letzten sechs Tagen wurden eine Million neue Fälle registriert.

Die USA haben bisher insgesamt 2,5 Millionen Fälle und 125.000 Todesfälle mit Covid-19 gemeldet – mehr als in jedem anderen Land.

US-Bundesstaaten, die in den letzten Wochen – insbesondere im Süden – aus der Sperrung hervorgegangen sind, haben einen Rekordanstieg bei Neuinfektionen gemeldet.

Der Anstieg hat Beamte in Texas, Florida und anderen Bundesstaaten dazu veranlasst, die Geschäftsbeschränkungen erneut zu verschärfen.

Statistiken aus mehreren Ländern haben gezeigt, dass Menschen aus schwarzen und asiatischen ethnischen Gruppen häufiger von dem Virus betroffen sind als Weiße.

Die Medienwiedergabe wird auf Ihrem Gerät nicht unterstützt

MedienunterschriftTodesfälle durch BAME-Coronaviren: Wie hoch ist das Risiko für ethnische Minderheiten?

Das Land mit der zweithöchsten Anzahl registrierter Fälle ist Brasilien mit insgesamt 1,3 Millionen und mehr als 57.000 Todesfällen.

Trotz einer Welle von Neuinfektionen hat der Bundesstaat Rio de Janeiro angekündigt, dass Fußballstadien ab dem 10. Juli wieder für Fans geöffnet werden können – zunächst zu einem Drittel.

Am Sonntag hat China in der Nähe von Peking eine strikte Sperrung verhängt, um einen neuen Ausbruch einzudämmen. Fast eine halbe Million Menschen dürfen nicht in den Landkreis Anxin in der Provinz Hebei ein- und ausreisen.

In Großbritannien – dem Land mit den meisten Todesfällen in Westeuropa – hat die Regierung angekündigt, dass sie nach einem Anstieg neuer Fälle in der englischen Stadt Leicester ihre erste lokale Sperrung verhängen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.