52 Super Series kommen 2022 in Smartmark

52 Super Series kommen 2022 in Smartmark

von 52 Super Series 30. April 15:15 BST

52 Super Series tritt 2022 in Smartmark ein © 52 Super Series


Während der nächsten fünf Regattasaisonen wird die 52 Super Series autonome Fernsteuerungspunkte der deutschen Firma Smartmark verwenden. Die Schäkel wurden letzte Saison bei den Rolex TP52 World Championships auf Mallorca ausgiebig getestet. Die Markierungen können aus der Ferne präzise auf eine GPS-Position gesteuert werden, die auf 11 cm genau sein soll.

Der Smartmarket wird die Anzahl der RIBs und des Personals, die jeden Tag auf dem Wasser benötigt werden, erheblich reduzieren, wodurch der Kraftstoffverbrauch reduziert und somit zu den Nachhaltigkeitszielen der Rennstrecke in diesem Jahr beigetragen wird. Es wird auch die Verwendung von Ankern zur Markierung von Bojen, die den Meeresboden beschädigen, eliminieren.

Und obwohl die Nachhaltigkeitsgewinne beträchtlich und lang anhaltend sind, wird erwartet, dass die Effizienz und Genauigkeit des Streckenlayouts verbessert wird, was alles vom Boot des Rennkomitees aus gesteuert wird.

Der Smartmark ist wie ein kleines RIB um einen GFK-Rumpf herum gebaut und wird mithilfe der 3-D-Drohnentechnologie positioniert. Jeder hat vierfache Sensoren – vier Gyroskope, vier Barometer, vier Kompasse und sieben thermische Sensoren. Ein Teil der Sensoren ist thermisch gekapselt, während sich der andere Teil in der Atmosphäre befindet. Mithilfe der intelligenten Software sind die Sensoren für mehr als 70 % der Genauigkeit des Smartmark verantwortlich (30 % bei GPS). Dadurch kann unterschieden werden, ob sich die Marke bewegt oder ob es Abweichungen im GPS-Signal gibt. Sie werden mit zwei Elektromotoren positioniert. Ein webbasiertes Schnittstellensystem macht es dem PRO relativ einfach, die gewünschte Kursgeometrie einzurichten und alle Änderungen schnell und effizient vorzunehmen.

Die Punkte haben sich bei kürzlich durchgeführten Tests für starke Winde, starke Strömungen im Solent außerhalb von Southampton mit vier Knoten und 25 Knoten (auf der Ostsee funktionieren die Markierungen bei Wind von 35 Knoten) als wahre Windgeschwindigkeiten bewährt, bei denen sie bis auf 11 in Position blieben cm. Und während die Weichen vom Komiteeboot durch die webbasierte Schnittstelle gesteuert werden, kann in Extremsituationen die Steuerung von anderen entfernten Orten oder Stationen akzeptiert werden.

Die genauen Positionen der Marke können während der Rennen auf der Rennstrecke der 52 Super Series verknüpft und in der Navigationssoftware jedes Bootes positioniert werden.

Lars Böcking, Director of Sustainability der 52 Super Series, sagte:

„Wir freuen uns sehr über den Wechsel zu Smartmark. Es ist uns wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen und pragmatische neue Technologien einzuführen, die es uns ermöglichen, unseren CO2-Fußabdruck zu verringern, indem wir einen erheblichen täglichen Kraftstoffverbrauch reduzieren. Wir wollen uns verbessern jederzeit in allen Bereichen.“

Agustin Zulueta, CEO von 52 Super Series, berichtet,

„Wir schätzen, dass wir dadurch die Notwendigkeit von zwei RIBs sparen werden, die jeden Tag auf dem Wasser arbeiten, und das bedeutet, dass wir bei jeder Gelegenheit mehr als 100 Liter Kraftstoff sparen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Smartmark und die Einsparungen und Verbesserungen, soweit wir können siehe machen.“

Der CEO und Mitbegründer von Smartmark, Jonas Schumacher, sagte:

„Es ist großartig, von der 52 Super Series ausgewählt zu werden und das Vertrauen in unsere Technologie durch eine der professionellsten Rennstrecken der Welt zu gewinnen. Die Kernwerte von Smartmark sind höchste Qualitätsstandards im Segelsport durch die Förderung von Effizienz und Nachhaltigkeit. 52 Super Serien leben diese Werte in all ihren Möglichkeiten und im täglichen Geschäft ebenso.“

Written By
More from Jochen Fabel
Deutschlands bestätigte Coronavirus-Fälle steigen um 24.097
Bloomberg Der Waffenstillstand mit Chinas CEO eskaliert und erschwert den Verkauf von...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.