AMD zeigt Raytracing-Effekte in WoW: Shadowlands

von Julius Kahl – –
AMD hat ein Video veröffentlicht, das die Strahlungsverfolgungsfunktionen in World of Warcraft: Shadowlands zeigt. Lichtwechselwirkungen zwischen Lichtquellen, Objekten und Figuren werden physikalisch berechnet. Die umgebende Okklusion wird auch von AMDs FidelityFX verwendet.

Es dauert nur wenige Tage, bis der Hardwarehersteller AMD die nächste Generation seines eigenen GPU-Portfolios auf den Markt bringt. Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte setzt AMD auch auf die Strahlungsverfolgungsfähigkeit seiner Grafikkarten, wobei abzuwarten bleibt, inwieweit dies im Vergleich zur Konkurrenz gelingen wird. Bisher ist die wichtigste Frage, ob die Leistung der Strahlungsspur mit AMD der von Nvidia ähnlich sein wird.

World of Warcraft: Shadowlands: AMD führt Raytracing-Funktionen ein

Zumindest optisch scheint es AMD ziemlich gut zu gehen. Es beweist ein neues Videovom Hardwarehersteller veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit Blizzard gab das Unternehmen per Video bekannt, dass World of Warcraft: Shadowlands bestimmte AMD-Funktionen unterstützen wird. Dies schließt zum Beispiel die Okklusion der Umgebung ein, die auf AMDs FidelityFX beruht und sicherstellen soll, dass die Optik viel billiger ist.

An Bord befindet sich auch ein Schatten mit variabler Rate, was den Vorteil hat, dass an bestimmten Stellen durch Reduzierung der Optik Strom gespart wird. Dies geschieht beispielsweise bei Schattenauflösungen am Bildschirmrand oder bei sich schnell bewegenden Objekten, bei denen ohnehin Details verloren gehen. Das Ergebnis sollte eine deutlich abgerundete Leistung sein. World of Warcraft: Shadowlands unterstützt auch Raytracing-Effekte für die Lichtsimulation und Interaktion zwischen Objekten und Charakteren. Das Ergebnis ist beeindruckend und wird unter diesem Beitrag verlinkt.

Jene: YouTube (AMD)

Anzeigen: Die besten Radeon-Grafikkarten für Gamer bei Alternate entdeckt

Auch bei PCGH-Lesern beliebt: AMD RX 6800: Übertakten auf 2,5 Gigahertz möglich (1)OBEN

AMD RX 6800: Übertakten auf 2,5 Gigahertz möglich

Laut einem kürzlich aufgetretenen Leck soll die AMD Radeon RX 6800 ein Übertaktungspotential von bis zu 2553 Megahertz haben. GIGABYTE Radeon RX 6800 XT GAMINGOBEN

Radeon RX 6800 XT: Bilder von Asrock Taichi und Gigabyte Gaming

Bilder der Asrock Radeon RX 6800 XT Taichi und der Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming wurden im Internet veröffentlicht, bevor sie zum Verkauf angeboten wurden. AMDs Smart Access Memory: Nvidia arbeitet wahrscheinlich an einer Alternative für Verstärker (1)OBEN

AMD Smart Access-Speicher: Nvidia wird wahrscheinlich an einer Verstärkeralternative arbeiten

Aber nicht nur für Zen 3 und Radeon RX 6000? Laut Gamers Nexus arbeitet Nvidia an einer Alternative zum Smart Access Memory.



[PLUS] Radeon Software Adrenalin 2020 für Radeon RX 5700 und Co im Test



[PLUS] Radeon Software Adrenalin 2020 für Radeon RX 5700 und Co im Test



PCGH Plus: bessere Leistung, praktische neue Funktionen, ein völlig neues Aussehen und der alte Name. Jetzt können Sie herausfinden, mit welchen Überraschungen AMD uns Ende 2019 gefreut hat. Dieser Artikel stammt von PC Games Hardware 02/2020.
Mehr …


gehe zum Artikel


Fotogalerie für “Radeon RX 6000: AMD zeigt Strahlungseffekte in WoW: Shadowlands”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.