Angela Merkels Partei hat einen neuen Führer – aber die Identität ihres Nachfolgers ist nicht leicht vorherzusagen

Das Forbes-Magazin listet jedes Jahr die mächtigsten Frauen der Welt auf. Und in 14 der letzten 15 Jahre war es dieselbe Person – Angela Merkel.

Die deutsche Bundeskanzlerin hat in den letzten anderthalb Jahrzehnten die europäische Politik dominiert.

Geboren in Westdeutschland, im Osten ausgebildet und dann mit der Führung einer vereinten Nation beauftragt, reformierte sie Deutschland, dominierte häufig die europäische Politik und wechselte auch ihre Partei – die Christlich-Demokratische Union, allgemein bekannt als CDU.

Aber jetzt geht die Merkel-Ära zu Ende.

Bild:
Frau Merkel war die erste Kanzlerin in Deutschland

Im September hält das Land eine Wahl ab, um eine neue Kanzlerin zu wählen, wenn sie steht. Merkel bleibt bis zur Wahl Staatsoberhaupt, verlässt dann aber die politische Bühne.

Die Identität ihres Nachfolgers ist nicht leicht vorherzusagen.

An diesem Wochenende wählte die CDU Armin Laschet, den pragmatischen Gouverneur des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Deutschlands, zum neuen Führer.

Bei einem Online-Treffen der CDU am Samstag besiegte Herr Laschet Friedrich Merz, einen Konservativen und einmaligen Rivalen von Merkel. Er gewann 521 Stimmen, laut Merz 466.

Ein dritter Kandidat, der führende Politiker Norbert Roettgen, wurde in einer ersten Wahlrunde eliminiert.

Herr Laschet übernimmt die Leitung von Annegret Kramp-Karrenbauer, die 2018 nach der Entscheidung von Frau Laschet das Amt antrat. Merkel verzichtet auf die CDU-Rolle und bleibt weiterhin Kanzlerin.

Annegret Kramp-Karrenbauer trat letztes Jahr nach einer Reihe von Fehlern und Irrtümern zurück
Bild:
Annegret Kramp-Karrenbauer trat letztes Jahr nach einer Reihe von Fehlern und Irrtümern zurück

In der Tat war es Frau Merkel, die als wichtigste politische Figur Deutschlands und Inspiration für die CDU blieb.

Auf der anderen Seite, Frau Kramp-Karrenbauers verantwortliche Zeit wurde durch eine Reihe von Fehlern und Fehltritten sowie durch die Erosion des Vertrauens in ihre Führungsqualitäten ruiniert.

Sie trat letztes Jahr zurück und führte eine Führungswahl durch, die seit 11 Monaten andauert.

Der ehemalige Bankier Friedrich Merz ist der aktuelle Favorit
Bild:
Der frühere Bankier Friedrich Merz war der aktuelle Favorit, um die CDU-Führung zu gewinnen

Herr Laschet ist der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und ein Mann, der aus seinem Wunsch, die von Frau Merkel festgelegte Richtung beizubehalten, deren politischer Rahmen bekanntermaßen breit war, wenig Geheimnis macht.

Er sieht sich als Modernist, der jüngere Wähler erreichen will.

Herr Merz, ein ehemaliger Senior Banker des Investmentgiganten Blackrock, der der Favorit war, hatte die Mission, die Partei auf eine konservativere Agenda zurückzubringen.

Er ist in der Geschäftswelt beliebt, hat aber unter den liberaleren Anhängern der Partei um Unterstützung gekämpft.

Auch der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet ist im Einsatz
Bild:
Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, wird der nächste Vorsitzende der CDU sein

Norbert Rottgen war der Außenseiter in diesem Drei-Pferde-Rennen, das für sein Verständnis der Außenpolitik bekannt ist, sagte jedoch, dass er, wenn er zum Führer gewählt wird, einer grüneren Agenda folgen wird.

Herr Laschet ist 59 Jahre alt, Herr Merz ist 65 Jahre alt und Herr Rottgen ist 55 Jahre alt. Sie sind alle weiß und haben einen beruflichen Hintergrund. Zwei von ihnen, Mr. Merz und mr. Rottgen, war früher von Frau Merkel feuerte von der Arbeit.

Nur Herr Laschet als Regionalführer musste wichtige Entscheidungen zum Umgang mit der Pandemie treffen.

Sicherlich scheint seine Begeisterung für die Abschwächung der Zwänge nach der ersten Welle jetzt fraglich.

Der erst 40-jährige Jens Spahn ist auch der Meinung, dass er Deutschland ein moderneres Gesicht bietet
Bild:
Der erst 40-jährige Jens Spahn ist auch der Meinung, dass er Deutschland ein moderneres Gesicht bietet

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit: Die Führung der CDU könnte von der Partei gewählt werden, um im September einen anderen zu wählen, der ihn zum Kanzler wählt.

Eine Wahl, über die immer mehr gesprochen wird, wäre der Inhaber von Laschet – Jens Spahn, dem deutschen Gesundheitsminister, dessen Popularität im vergangenen Jahr floriert hat.

Es gibt viele Leute, die denken, dass Herr Spahn – ein 40-jähriger, glücklich verheirateter schwuler Mann, dessen Ruf tatsächlich Frau ist. Merkel hat in einer kürzlich durchgeführten Umfrage übertroffen – würde einen neuen, modernen Start bieten.

Aber ein wahrscheinlicherer Kandidat für die Kanzlerin könnte tatsächlich der Führer einer ganz anderen Partei sein.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Soder gilt als charismatisch und entschlossen
Bild:
Der bayerische Ministerpräsident Markus Soder gilt als charismatisch und entschlossen

Der bayerische Ministerpräsident Markus Soder ist Vorsitzender der viel kleineren Schwesterpartei der CDU, der CSU.

Er gilt als kompetent, charismatisch und entschlossen mit Führungserfahrung. Eine kürzlich für den Spiegel durchgeführte Umfrage ergab, dass er unter den CDU-Anhängern als der am besten geeignete Kandidat für die Kanzlerwahl angesehen wurde.

Diese Entscheidung ist für die Zukunft.

Als mnr. Spahn von mnr. Wenn sie ihre Hüte in den Ring werfen, wird es wahrscheinlich erst im April passieren. Zu diesem Zeitpunkt hatte die CDU einen neuen Führer.

Einer von Mr. Merz, mr. Rottgen und Laschet stehen vor der Herausforderung, aus dem Schatten eines Führers herauszukommen, der seit anderthalb Jahrzehnten eine dominierende Figur auf der Weltbühne ist. Für den Gewinner wird es eine beeindruckende Herausforderung.

More from Wolfram Müller

FC Bayern: Thiago verabschiedet sich – Sport

Wertschätzung wird manchmal durch Protest ausgedrückt. Und Thiago Alcántara protestierte am Montag,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.