Astrophysik: Geburt eines zuerst beobachteten Magnetars

Am 22. Mai 2020 erreicht das Licht einer sehr hellen Kilonova die Erde: die stärkste Helligkeit zwei verschmelzende Neutronensternewelche Astronomen bisher beobachten konnten. Nach Auswertung ihrer Daten sind sich die Wissenschaftler um Wen-fai Fong von der Northwestern University in Evanston ziemlich sicher, dass dies wahrscheinlich die Anzeichen für die Geburt eines Magnetars waren. wie sie im Astrophysical Journal schreiben. Diese spezielle Form des Neutronensterns zeichnet sich durch ein extrem intensives Magnetfeld aus, das milliardenfach stärker ist als das Erdmagnetfeld.

More from Wolfram Müller
UPDATE 1 Deutschlands Fall COVID-19 fällt unter die Schlüsselschwelle
* Die Virusprävention fällt zum ersten Mal seit dem 20. März unter...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.