Aufgrund der Inflation ziehen sich Käufer an Feiertagen zurück, Unterhaltung – WWD

Der neueste Bericht von First Insight, „Der Zustand der Verbraucherausgaben: Internationale Auswirkungen der Inflation“, nimmt einen tiefen datengestützten Einblick in die Auswirkungen der Inflation auf die Verbraucherausgaben und die Stimmung in Europa, Großbritannien und den USA

Forscher des Unternehmens fanden heraus, dass die Inflation heute ein wichtiger Treiber für das sinkende Verbrauchervertrauen ist. „Eine große Mehrheit der Verbraucher in Europa und den USA gibt an, aufgrund steigender Preise weniger zuversichtlich zu sein, was ihre Ausgaben betrifft“, so die Autoren des Berichts. „Deutschland ist am meisten besorgt über das Thema, wobei 86 Prozent der Verbraucher sagen, dass sie sich bei den Ausgaben weniger sicher fühlen. Französische Verbraucher sind am wenigsten besorgt über steigende Preise, drei Viertel sind weniger zuversichtlich.“

First Insight fand heraus, dass Käufer in allen untersuchten Ländern berichten, dass sie am stärksten von Lebensmitteln und Benzin betroffen sind, „wobei die Mehrheit Deals kauft und innerhalb eines Budgets bleibt“. Der Bericht stellte fest, dass im Durchschnitt die meisten Befragten „glauben, dass Inflation und höhere Preise in zwei Jahren anhalten werden“.

Folglich prägen Preisnachlässe und Werbeaktionen Kaufentscheidungen. „Lebensmittel und Treibstoff haben bei den Ausgaben der Verbraucher oberste Priorität, wobei die britischen Verbraucher auch Miet-/Hypothekenzahlungen priorisieren und die Italiener den Gesundheitsausgaben eine hohe Priorität einräumen“, heißt es in dem Bericht.

Weitere wichtige Ergebnisse sind, dass höhere Lebensmittelpreise „viele Verbraucher (40 Prozent) veranlassen, den Kauf von Markenprodukten einzuschränken. Andere Top-Kategorien, in denen die Verbraucher weniger ausgeben, sind Alkohol und Spirituosen sowie Fleisch und Meeresfrüchte.“

Käufer kürzen auch ihre Unterhaltungsausgaben, um mit der Krise der Lebenshaltungskosten fertig zu werden. Mehr als die Hälfte der spanischen Verbraucher bleibt zu Hause, anstatt das Nachtleben zu genießen“, heißt es in dem Bericht und fügt hinzu, dass insbesondere deutsche Käufer „die Ausgaben für Unterhaltung kürzen und in fünf von sieben Kategorien führend sind“.

In Italien nimmt mehr als die Hälfte der Befragten weniger Urlaub, um Geld zu sparen, im Vergleich zu 43 Prozent aller Befragten in der Studie. Und obwohl mindestens 92 Prozent der befragten Verbraucher in allen Ländern über eine Rezession besorgt sind, „spart fast ein Drittel der Verbraucher insgesamt weniger.“

Written By
More from Seppel Taube
Deutschland schließt Ungeimpfte vom öffentlichen Leben aus; Mandat droht
BERLIN (dpa) – Ungeimpfte Menschen in ganz Deutschland werden bald von nicht...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.