AUSSCHLIESSLICH Deutschland beginnt mit der Befüllung des größten Gasspeichers Westeuropas

FRANKFURT/DÜSSELDORF, 5. Mai (Reuters) – Deutschland hat mit der Befüllung des großen Gasspeichers Rehden begonnen, der von Russlands Gazprom (GAZP.MM) hinterlassen wurde, sagte der staatlich ernannte Manager des Standorts am Donnerstag, da er Europas größtes Wirtschaftsrisiko hüten will. von Moskau, das Lieferungen stoppt.

Russisches Gas ist für Europa und insbesondere Deutschland unverzichtbar. Die Lieferungen wurden jedoch durch westliche Sanktionen wegen Moskaus Invasion in der Ukraine und eine von Russland gesetzte drohende Frist für Zahlungen in Rubel in Frage gestellt, die die meisten Käufer ablehnten.

Gazprom hat sein Geschäft mit Gazprom Germania, einschließlich Westeuropas größtem Gasspeicher in Rehden, letzten Monat aufgegeben, als sich die diplomatischen Beziehungen verschlechterten. Weiterlesen

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

„Bis heute werden kleine Mengen eingespeist“, sagte Egbert Laege, der von der deutschen Energieregulierungsbehörde zur vorübergehenden Führung des Unternehmens ernannte Treuhänder, gegenüber Reuters in seinem ersten Interview in dieser Funktion.

„Wir arbeiten intensiv an Lösungen, damit bald deutlich mehr Gas in den Speicher strömen kann.“

Rehden kann etwa 4 Milliarden Kubikmeter Gas lagern, erhielt aber im vergangenen Winter nur geringe Mengen. Laege sagte, es sei klar, dass es für den kommenden Winter gefüllt werden muss.

Rehden ist derzeit nur zu 0,6 % gefüllt und liegt damit deutlich unter dem Durchschnitt der deutschen Gasspeicher von 36 %.

Die Regulierungsbehörde sagte, sie werde Gazprom Germania bis zum 30. September kontrollieren und habe das Recht, Fahrer zu entlassen, neues Personal einzustellen und dem Management mitzuteilen, wie es weitergehen solle. Was nach diesem Datum passieren würde, wurde nicht gesagt.

„Wir haben gute Fortschritte bei der Stabilisierung der Aktivitäten der Gazprom Germania Gruppe in unsicheren Zeiten gemacht“, sagte Laege und fügte hinzu, dass er in regelmäßigem Kontakt mit dem Wirtschaftsministerium, der deutschen Netzregulierungsbehörde und den Geschäftspartnern der Gruppe stehe.

„Sie alle erkennen die große Bedeutung der Gazprom Germania Gruppe für eine sichere Gasversorgung an. Das Vertrauen unserer Geschäftspartner ist vielleicht unser wichtigstes Gut. Ich werde mein Bestes tun, um dieses Vertrauen zu erhalten und zu stärken.“

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Berichterstattung von Vera Eckert, Christoph Steitz und Tom Kaeckenhoff Redaktion von Maria Sheahan und Mark Potter

Unsere Standards: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.

More from Wolfram Müller
MediaRoom – Pressemitteilungen / Ankündigungen
LONDON, 29. März 2022 – Die Invictus Games Foundation möchte Boeing willkommen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.