Britische Regierung unterstützt frühestens bei der Auslieferung von Wirtschaftsstraftätern: MEA

Das Auswärtige Amt stellte heute fest, dass die britische Regierung erklärt hat, dass es einige rechtliche Hindernisse für die „Auslieferung von Wirtschaftsstraftätern“ gibt, dass sie sich jedoch des Problems bewusst ist und ihnen so schnell wie möglich helfen kann.

MEA-Sprecher Arindam Bagchi sagte heute auf einer Pressekonferenz, dass es aufgrund der Natur des Strafjustizsystems im Land einige rechtliche Hindernisse gebe, dass sie sich jedoch des Problems bewusst seien, das ihnen bei der Auslieferung helfen werde.

Die Frage der Auslieferung von Wirtschaftsstraftätern sei während des Indien-UK-Gipfels am 4. Mai diskutiert worden, fügte er hinzu.

Denn der britische Außenminister Nirav Modi hat am 15. April seine Auslieferung an Indien angeordnet, will dagegen Berufung einlegen, bleibt aber in Untersuchungshaft. Wir werden dafür sorgen, dass sie so schnell wie möglich geliefert werden, sagte er.

Im vergangenen Monat erwähnte Premierminister Narendra Modi während des virtuellen Treffens mit dem britischen Premierminister Boris Johnson, dass Wirtschaftsstraftäter – Vijay Mallya und Nirav Modi – frühestens zu einem Prozess nach Indien zurückgeschickt werden sollten.

PM zur Teilnahme an den G7-Outreach-Sitzungen am 12. und 13. Juni

Bagchi sagte weiter, dass Premierminister Narendra Modi diesen Monat an der Eröffnung des virtuellen G7-Gipfels in Großbritannien teilnehmen wird. Es findet praktisch am 12. und 13. Juni statt.

Bagchi sagte am Donnerstag auch: “In Übereinstimmung mit der G7-Einladung des britischen Premierministers Boris Johnson wird Premierminister Narendra Modi am 12. und 13. Juni an Informationssitzungen teilnehmen.”

Dies ist das zweite Mal, dass PM an G7 teilnimmt.

Im vergangenen Monat sagte Premierminister Modi seinen Besuch im Vereinigten Königreich für einen persönlichen Besuch in Großbritannien wegen der Covid-19-Situation im Land ab, um am G-7-Gipfel teilzunehmen.

Die G7 besteht aus Großbritannien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan und den USA. Indien, Australien und Südkorea gehören zu den besonderen Gästen des diesjährigen G-7-Gipfels, der von Johnson in Cornwall ausgerichtet wird.

Die Gastleiter werden zu bestimmten Sitzungen der Gruppe der Sieben eingeladen, die vom Vereinigten Königreich geleitet wird und sich aus Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, den USA und der Europäischen Union zusammensetzt.

(Mit Input von Agenturen)

Einloggen Währungs-Newsletter

* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

* Danke, dass Sie unseren Newsletter abonniert haben.

Verpasse keine Geschichte mehr! Bleiben Sie mit Mint in Verbindung und informiert. Laden Sie jetzt unsere App herunter !!

More from Wolfram Müller

Mit dem “Blauen Mond” als Duo: Mars ist der Stern am Nachthimmel im Oktober – Berater

Im Oktober zeigt sich unser Mond zweimal in voller Pracht – einmal...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.