Covid steigt in ganz Europa, da Experten davor warnen, loszulassen | Coronavirus

Mehrere europäische Länder erleben einen erheblichen Anstieg neuer Covid-19-Infektionen, da Experten warnen, dass bei Aufhebung fast aller Beschränkungen und einer oft geringen Aufnahme von Auffrischungsimpfstoffen die Fälle im Laufe des Sommers zunehmen und zu mehr Todesfällen führen könnten.

Laut dem Unser World in Data Science-Aggregatorist der gleitende Sieben-Tage-Durchschnitt bestätigter neuer Fälle pro Million Einwohner, die in Ländern wie Portugal, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Griechenland, den Niederlanden und Dänemark zunehmen.

Portugal erlebte die dramatischste Welle, wobei die Infektionen pro Million am Montag bei einem Sieben-Tage-Durchschnitt von 2.043 blieben – die zweithöchste neue Fallrate der Welt, obwohl sie gegenüber einem Hoch von Anfang Juni von 2.878 etwas zurückging.

In Frankreich stieg die entsprechende Zahl innerhalb einer Woche von 224 am 13. Juni auf 920. „Die Pandemie beschleunigt sich trotz des heißen Wetters wieder“, sagte Dr. Benjamin Davido, Spezialist für Infektionskrankheiten am Raymond-Poincaré-Krankenhaus außerhalb von Paris.

„Die neuen Omicron-Subvarianten BA.4 und BA.5 sind 10 bis 15 Prozent ansteckender und das gibt dem Virus einen zusätzlichen Kick“, sagte Davido dem französischen Radio und fügte hinzu, dass die Situation mittelfristig „viele“ werden könne hart“ in den Krankenhäusern des Landes.

„Wir befinden uns in einer sehr spezifischen Situation, in der es wichtig ist, dass wir durch Verstärkungsschüsse eine stabile Immunität aufrechterhalten.“ Krankenhäuser können sich über den Sommer füllen, sagte er, es sei denn, schutzbedürftige Personen und Personen über 60 erhalten so schnell wie möglich eine vierte Dosis.

Der Gesundheitsexperte Dr. Damien Mascret sagte dem Fernsehsender France 2, dass die BA.4- und BA.5-Varianten in Portugal zu erheblichen Todesfällen geführt hätten, und fügte hinzu, dass die Krankenhauseinweisungen in Frankreich um 27 % und die Intensiveinweisungen um 17 % in einer Woche zugenommen hätten.

„Die Urlaubssaison steht vor der Tür, fast alle Beschränkungen wurden gelockert, es kann ja auch ganz schnell wieder bergauf gehen“, sagte er. „Es ist besorgniserregend, dass bisher nur 29 % der über 60-Jährigen die vierte Dosis erhalten haben, auf die sie alle Anspruch haben.“

Die durchschnittliche Infektionsrate von sieben Tagen pro Million ist in Deutschland niedriger und erreicht am Montag 715, ist aber seit der ersten Juniwoche, als sie bei 324 lag, stetig gestiegen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sprach von einer „Sommerwelle“ neuer Affären.

„Dies ist leider Tatsache geworden“, sagte Lauterbach vergangene Woche der Zeitung „Rheinische Post“ und fügte auf Twitter hinzu, dass gefährdete Personen eine vierte Impfung erhalten sollten, und schlug vor, dass Masken in geschlossenen Räumen eine gute Idee seien.

Die deutsche Ärztekammer BÄK forderte die Regierung kürzlich auf, sich auf einen Covid-Angriff im Herbst und Winter vorzubereiten, und forderte zusätzliche Planungen, um sicherzustellen, dass die Schulen geöffnet bleiben, schutzbedürftige Personen geschützt sind und die Krankenhäuser normal funktionieren.

Der Sachverständigenrat der Berliner Regierung sagte, das Land profitiere sowohl von einer „hohen Immunität“ als auch von Varianten, die relativ milde Symptome verursachten, warnte jedoch vor einem schlimmsten Szenario, in dem Krankenhäuser überfordert sein könnten.

Die Kombination einer gefährlicheren Variante mit schnell nachlassender Immunität könnte ernsthafte Probleme verursachen, hieß es in einem Bericht und fügte hinzu, dass Masken in Innenräumen und Kapazitätsbeschränkungen bei großen öffentlichen Veranstaltungen bald ratsam sein könnten, gepaart mit strengeren Maßnahmen in Gebieten mit schwerwiegenderen Ausbrüchen.

Auch in Griechenland stieg der Sieben-Tage-Durchschnitt der Neuinfektionen von 377 pro Million am 13. Juni auf 681 in dieser Woche. Das Gesundheitsministerium sagte am Montag, dass die Fälle weiter zunehmen würden, erwartete jedoch keine Zunahme von Umfragen oder Todesfällen auf der Intensivstation.

In Italien stiegen die Neuinfektionen binnen einer Woche von 354 pro Million auf 549. Das teilte das ISS, das nationale Gesundheitsinstitut des Landes, mit Fälle nahmen in der zweiten Woche in Folge zuwobei die Übertragungsrate wieder auf epidemisches Niveau ansteigt.

Der Prozentsatz der infizierten Patienten auf Intensivstationen ging weiter zurück, aber nur eine der 21 Regionen Italiens gilt immer noch als „geringes“ Risiko, wobei 14 aufgrund der steigenden Zahl als „mäßig“ und die restlichen sechs als „hoch“ eingestuft wurden Warnungen.

Prof. Walter Ricciardi, ein ehemaliger Präsident des Instituts, sagte Adnkronos, die Regierung habe die Beschränkungen möglicherweise zu schnell gelockert. „Dies ist unser dritter Sommer (der Pandemie) und wir haben unsere Lektion noch nicht gelernt“, sagte Ricciardi.

Abonnieren Sie First Edition, unseren kostenlosen täglichen Newsletter – jeden Wochentag morgens um 7:00 Uhr BST

„In den günstigsten Zeiten für die Virenbekämpfung, Frühling und Sommer, können wir unseren Hut nicht senken, und wir müssen uns auch auf ungünstige Bedingungen im Herbst einstellen, und ich denke, dass nichts davon getan ist.“

Die Fallzahlen in den Niederlanden stiegen die dritte Woche in Folge, das niederländische Institut für öffentliche Gesundheit, RIVM, sagte am Dienstag, macht den weltweiten Aufstieg der Untervarianten BA.4 und BA.5 dafür verantwortlich. Laut Our World in Data ist die niederländische Infektionsrate von sieben Tagen in der vergangenen Woche von 117 pro Million auf 204 pro Million gestiegen.

Die beiden größten niederländischen Arbeitgeberverbände forderten am Montag die Menschen auf, zur Einhaltung der grundlegenden Coronavirus-Hygieneregeln zurückzukehren, und sagten, eine neue Welle stehe unmittelbar bevor, während Gesundheitsminister Ernst Kuipers sagte, es bestehe ein „sehr reales“ Risiko für Millionen von Menschen. Infizieren Sie sich diesen Herbst.

More from Wolfram Müller
Bilanz | Wissenschaft
„Genieße dein Leben“, sagte mir der Arzt. „Mach dir keine Sorgen um...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.