Das militärische Ungleichgewicht im Karabach-Konflikt

W.das heißt, hinter der Front Nagornyj Karabakh sieht aus wie, beschrieb die russische Journalistin Ilya Azar. Diese Woche berichtete er der “Novaya Gazeta” über die Auswirkungen des Beschusses in dem von Armeniern kontrollierten Gebiet, das Aserbaidschan bald zurückerobern wird. Asar traf einen freiwilligen Kämpfer. Dies stand im Widerspruch zu den 320 Soldaten, die am Mittwoch von der nicht anerkannten “Republik Berg-Karabach” von “Tausenden Toten” auf armenischer Seite getötet wurden. Es gibt nicht genug Waffen, Munition und Panzer: „Mit einem Sturmgewehr gegen Luftwaffe und Artillerie. Ich bin wie eine lebende Leiche. “In dem Bericht erhoben er und andere Kämpfer Vorwürfe gegen ihre militärische Führung. Konsequenzen für den Journalisten: Asar berichtete am Donnerstag, dass das armenische Außenministerium seine Akkreditierung zurückgezogen und ihm “aufgrund der negativen öffentlichen Reaktion” auf seinen Bericht die Arbeit verboten habe.

Friedrich Schmidt

Jochen Stahnke

Jochen Stahnke

Politischer Korrespondent für Israel, die Palästinensischen Gebiete und Jordanien in Tel Aviv.

In Bezug auf die Wirtschaftsleistung gehören Armenien und Aserbaidschan laut dem Friedensforschungsinstitut Sipri zu den zehn am stärksten bewaffneten Ländern der Welt. Der Grund dafür ist ihr Konflikt um Berg-Karabach und sieben umliegende Gebiete, die ebenfalls von Armeniern besetzt sind. Armenien bezieht als Mitglied des Moskauer Verteidigungsbundes “Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit” seine Waffen hauptsächlich aus Russland zu niedrigeren Preisen und mit russischen Darlehen. Dies beinhaltet das Wichtigste Drohnen;; Darüber hinaus stellt Armenien nach eigenen Angaben auch solche unbemannten Luftfahrzeuge her.

Drohnen sind in Schlachten von entscheidender Bedeutung

Die armenischen Waffen gelten jedoch nicht als so fortschrittlich wie die aserbaidschanischen Waffen. Bakus Armee ist wiederholt aufgrund des Befestigungssystems in den Bergen von Berg-Karabach über der Ebene gescheitert. Aber Diktator Ilham Aliyev nutzte den Erlös aus dem Verkauf von Öl und Gas, um seine Armee zu modernisieren. Es veröffentlicht nun stolz Videos von präzisen Angriffen auf armenische Artillerie und Luftverteidigung, Panzer und Soldaten. Erkundungs- und Kampfdrohnen spielen eine entscheidende Rolle.

Aserbaidschan hat viele Geschäftsfreunde, darunter Russen, Südkoreaner, Türken und Israelis. Letzterer ist ein wichtiger Partner. Israel bezieht bis zu vierzig Prozent seines Öls aus dem Land über die Türkei. Gleichzeitig liefert es laut Sipri 60 Prozent aller Waffenimporte nach Aserbaidschan. Dies ist seit 1992 der Fall, jetzt über die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), ein Verbot von Waffen- und Munitionslieferungen gegen die Konfliktparteien Armenien und Aserbaidschan. Als OSZE-Partnerland kann Israel dem Embargo beitreten – weshalb es sich nicht daran gebunden fühlt. Der israelische Drohnenhersteller Aeronautics betreibt seit 2011 eine Fabrik im aserbaidschanischen Verteidigungsministerium. Und als Premierminister Benjamin Netanyahu 2016 Baku besuchte, gab Aliyev bekannt, dass er Waffenverkäufe in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar erzielt habe.


Bild: FAZ


Dies sind zum Beispiel Radarsysteme, ballistische Raketen und Drohnen, von denen eine sogenannte Kamikaze-Drohne, insbesondere “Harop”, in den letzten Schlachten für Aufsehen sorgte. Die “Harop” -Drohnen waren “sehr effektiv”, sagte Hajjev. Die von der staatlichen israelischen Waffenfirma IAI hergestellten Drohnen können stundenlang über eine Kampfzone kreisen, dann ziemlich genau absteigen und sich selbst und das Ziel mit der von ihnen getragenen Sprengladung zerstören. Unmittelbar vor und während der Kämpfe in Berg-Karabach flogen mindestens vier schwere aserbaidschanische Frachtflugzeuge zum israelischen Militärflughafen der Uvda, über deren Inhalt bisher nur spekuliert wurde.

Written By
More from Lukas Sauber

Rockfield Studios: Wo Ozzy, Oasis, Queen und Coldplay abhoben

“Musical Hogwarts” beschreibt es Chris Martin. Für Liam Gallagher ist es das...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.