DAX instabil – Dow fällt zurück – Vonovia mit Kapitalerhöhung – Ryanair erhöht 400 Millionen Euro – Fokus auf Volkswagen, TRATON, Ryanair, Hypoport, Drr | Botschaft

BANKIA und CAIXABANK verhandeln über eine Fusion. Takeaway.com verspricht auch nach der Corona-Krise ein starkes Wachstum. RWE zieht eine Anleihe im Wert von 539 Millionen aus dem Verkehr. Pizza Hut Mutter YUM sammelt 2,2 Milliarden US-Dollar, wenn es an die Börse geht. Telefonica bricht den Verkauf der Tochtergesellschaft von El Salvador an America Movil ab. Die Opel-Muttergesellschaft PSA und TOTAL investieren Milliarden in die Batterieproduktion.

Die deutsche Börse kann sich am Freitag nicht wirklich entscheiden.

Von DAX eröffnete den Handel am Freitag mit minus 1,08 Prozent bei 12.916,12 Punkten. Dann konnte er seine Verluste vollständig ausgleichen und im Plus aufsteigen. Er ist derzeit wieder in rot. Auch das TecDAX ist auch instabil. Er ist derzeit wieder in rot. Am Morgen begann es bei 3.034,83 ​​Zählern um 0,25 Prozent niedriger.

Der DAX kann am Freitag tagsüber nicht 13.000 Punkte halten. Am Nachmittag sollte der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht werden. Die Arbeitslosigkeit betrug im August 8,4%. Experten hatten eine höhere Zahl erwartet. Im August wurden jedoch nur 1.371.000 Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen. Nach 1.763.000 im Vormonat wurden 1.518.000 erwartet.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Vor dem Wochenende herrschen an den europäischen Aktienmärkten Zurückhaltung.

Von EuroSTOXX 50 Trends im Moment etwas einfacher, nachdem in der Zwischenzeit größere Gewinne verbucht wurden. Zu Beginn des Treffens gab es ein Defizit von 0,28 Prozent von 3.294,93 Punkten im Vorstand.

Nach einem Rückgang des US-Aktienmarktes in der Nacht zuvor gibt es an den europäischen Aktienmärkten immer noch keine Panik. Angesichts der Rallye, insbesondere bei Technologiewerten, war diese Korrektur laut Händlern für US-amerikanische Technologiestars längst überfällig.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Vor dem Wochenende fällt der US-Aktienmarkt wieder.

Von Dow Jones zeigten zu Handelsbeginn einen Anstieg von 0,17 Prozent auf 28.341,05 Punkte. Dann könnte er das weiter ausbauen, gibt aber jetzt auf. Technischer Wertindex NASDAQ Composite Nach dem gestrigen Crash von 11.396,24 Punkten begann der Handel wieder um 0,54 Prozent niedriger. Nach kurzfristigen Gewinnen geht es weiter zurück.

Aus den besser als erwarteten US-Beschäftigungsdaten vom August geht hervor, dass am Freitag nur kurzfristige Unterstützung gewährt wird. Unerwarteterweise ging die Arbeitslosigkeit zurück. Außerhalb der Landwirtschaft wurden jedoch weniger neue Arbeitsplätze geschaffen als angenommen. Trotzdem werden die Daten positiv aufgenommen. Technologiewerte fallen wieder stark und drücken den US-Leitindex in die roten Zahlen.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Der asiatische Aktienmarkt fiel am Freitag.

Er hat in Tokio verloren Nikkei zum Handelsschluss 1,11 Prozent auf 23.205,43 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland ging es für Shanghai Composite um 0,87 Prozent auf 3.355,37 Zähler. Er praktizierte in Hong Kong Hang Seng letztendlich 1,25 Prozent auf 24.695,45 Indexeinheiten.

Der asiatische Aktienmarkt folgte am Tag zuvor den negativen Richtlinien der Wall Street. Technische Aktien stürzten an der NASDAQ-Börse ab und fegten auch mit dem US-Leitindex Dow Jones mit. Gewinne zeigten sich insbesondere bei den während der Krise stark nachgefragten Aktien des Technologiesektors.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Written By
More from Seppel Taube
Geständnis: Popsänger Thomas Anders schließt Fling nicht aus
Popstar Thomas Anders ist seit über 20 Jahren verheiratet und bei seinen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.