Der Rhein ist in Deutschland teilweise für die Hochwasserschifffahrt gesperrt

HAMBURG, 19. Juli (Reuters) – Teile des Rheins in Süddeutschland blieben am Montag nach steigenden Wasserständen nach den jüngsten sintflutartigen Regenfällen für die Schifffahrt gesperrt, teilten deutsche Behörden mit.

Der Südrhein stieg letzte Woche nach Rekordniederschlägen und Überschwemmungen, bei denen mindestens 157 Menschen ums Leben kamen, die schlimmste Naturkatastrophe in Deutschland seit fast sechs Jahrzehnten. Weiterlesen

Die Binnenschifffahrt auf dem Rhein bleibt um Maxau und Speyer in Süddeutschland angehalten, teilte die deutsche Binnenschifffahrt mit.

Der hohe Wasserstand macht das Unterfahren von Brücken unmöglich und verhindert, dass Schiffe in die Schweiz fahren.

Trockenes Wetter am Wochenende und am Montagmorgen führte jedoch zu einem Absinken des Wasserspiegels, sodass die Schifffahrt in den nördlichen Abschnitten des Flusses von Mannheim bis Duisburg normal funktionierte, teilte die Agentur mit.

Der Rhein ist ein wichtiger Seeweg für Güter, darunter Mineralien, Kohle und Erdölprodukte wie Heizöl, Getreide und Tierfutter.

Die südlichen Flussabschnitte werden voraussichtlich erst Ende der Woche geöffnet, teilte das Umweltamt des Landes Baden-Württemberg im Süden des Landes mit.

Berichterstattung von Michael Hogan, Bearbeitung von Jane Wardell

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Written By
More from Heine Thomas

Verbot der Manchester City Champions League: Urteil am Montag fällig

Manchester City steht im diesjährigen Wettbewerb nach dem Achtelfinale im Hinspiel in...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.