Deutscher Kandidat will eine festere Haltung gegenüber China, Russland

BERLIN – Einer der Hauptkandidaten für Angela Merkels Nachfolge bei der deutschen Bundeskanzlerin in diesem Herbst forderte “Dialog und Härte” gegenüber China, wenn es um die Verteidigung demokratischer Werte und Menschenrechte geht.

Annalena Baerbock, die Umweltkandidatin der Grünen für die Kanzlei, sagte der wöchentlichen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, Europa solle seine wirtschaftliche Macht einsetzen, um mit Zwangsarbeit hergestellte chinesische Produkte zu blockieren und die Gefährdung der Kommunikationstechnologien durch die europäische Sicherheit zu vermeiden.

“Wir befinden uns derzeit in einem Wettbewerb zwischen Systemen: autoritäre Mächte gegen liberale Demokratien”, sagte sie in einem am Sonntag veröffentlichten Interview.

Baerbock bezeichnete Chinas Investitionen in Infrastruktur- und Energienetze von Zentralasien bis Europa als “brutale Energiepolitik”.

“Wir Europäer dürfen uns nichts vormachen”, sagte sie und fügte hinzu, dass die Europäische Union von 27 Ländern entsprechend handeln muss, um ihre Werte zu verteidigen, indem sie beispielsweise ein kürzlich abgeschlossenes Investitionsabkommen zwischen Brüssel und Peking nutzt, um das Problem China fester anzugehen. setzte seine uigurische Minderheit in Zwangsarbeit.

Anzeige

Baerbock, ein Absolvent des Völkerrechts, hat auch Russland ins Visier genommen, insbesondere seine Unterstützung für Rebellengruppen in der Ukraine und die jüngste Kundgebung russischer Truppen entlang der ukrainischen Grenze.

Sie unterstützte das Recht der Ukraine, einen Antrag auf NATO- und EU-Mitgliedschaft zu stellen, sagte jedoch: “Das Wichtigste im Moment ist, den Druck auf Russland zu erhöhen, damit das Minsker Abkommen eingehalten wird.” Das Abkommen zielt darauf ab, den Konflikt in der Ostukraine mit von Russland unterstützten Rebellen friedlich zu beenden, bei dem seit 2014 mindestens 14.000 Menschen ums Leben gekommen sind.

Vor dem Hintergrund des aggressiven Verhaltens Moskaus kritisierte Baerbock die Unterstützung der Bundesregierung für eine Unterwasserpipeline, die russisches Erdgas nach Deutschland transportiert.

Anzeige

Copyright 2021 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weitergegeben werden.

Written By
More from Heine Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.