Deutschland gründet neues militärisches Weltraumkommando

STUTTGART, Deutschland – Das deutsche Militär hat die Schaffung eines eigenen dedizierten Weltraumkommandos angekündigt, das als neuestes von einer Handvoll Nationen mehr Ressourcen und Missionen unter den Sternen priorisiert.

Das Verteidigungsministerium hat das neue Weltraumkommando am 13. Juli im Deutschen Weltraumlagezentrum in Uedem (Nordrhein-Westfalen) in einer Feierstunde vorgestellt.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hielt eine Grundsatzrede zu der Veranstaltung.

Das Militär “antwortet auf die wachsende Bedeutung des Weltraums für das Funktionieren unseres Staates, den Wohlstand unserer Bevölkerung und die wachsende Abhängigkeit der Streitkräfte von Weltraumdaten, -diensten und -produkten”, heißt es in einer Erklärung des Ministeriums.

Seit 2009 nutzt die deutsche Luftwaffe das Zentrum, um Weltraumressourcen zu überwachen, Systemmanöver anzuordnen und kommerziellen Satellitenbetreibern Fluchtwege zu empfehlen. laut Deutschem Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Im Herbst 2020 wurde dort das Air and Space Operations Center, kurz ASOC, als Reaktion auf die NATO-Erklärung des Weltraums als neues Einsatzgebiet beim Bündnistreffen 2019 in London, England, eingeweiht.

Wie bei der NATO legt ASOC mehr Wert auf den Weltraum als Verteidigungsdomäne, mit dem Ziel, deutsche Systeme zu schützen und mehr in Situationsbewusstsein zu investieren, laut Deutschem Institut für Internationale Politik und Sicherheit.

Berlin ist nicht allein mit seinen Bemühungen, eine eigene militärische Raumfahrteinheit zu schaffen. Die US Space Force wurde Ende 2019 als separater militärischer Arm des Air Force Departments gegründet und verfügt nun über eine separate Air Force-Haushaltslinie und eine eigene Vertretung bei den Chefs der Joint Chiefs of Staff, mit Chief of Space Operations Gen Jay Raymond. Als anfängliches Space Force-Personal, das von weltraumbezogenen Einheiten innerhalb der Air Force übertragen wurde, wurde der aufstrebende Dienst wird bald willkommen sein seine ersten – und bald die ehemaligen – Marines, Soldaten und Matrosen.

Die Vereinigten Staaten haben am 29. August 2019 offiziell ihr Weltraumkommando wiederhergestellt, was technisch die zweite Iteration eines US-Weltraumkommandos ist. Das 1985 gegründete erste Space Command wurde 2002 im Rahmen der militärischen Reorganisation nach den Anschlägen vom 11. September schließlich mit dem US Strategic Command verschmolzen.

Im Herbst 2020 benannte Frankreich seine Luftwaffe in Air and Space Force um, nachdem es 2019 sein neues Weltraumkommando Space Command geschaffen hatte. Auch Großbritannien schuf im Frühjahr 2021 ein eigenes Weltraumkommando als personell besetztes Joint Command. Britische Armee, Royal Navy, Royal Air Force und Zivildienst.

Die NATO hat den Weltraum als eine ihrer sieben Prioritäten für Emerging and Disruptive Technologies (EDTs) genannt. Verteidigungsminister der Mitgliedsländer genehmigt eine neue Strategie im März, um sicherzustellen, dass die Allianz diese Technologien durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Innovationszentren und nicht-traditionellen Industrien fördert und EDT-Investitionen vor Exportproblemen und externen Einflüssen schützt.

Nathan Strout von C4ISRNET und Associated Press haben zu diesem Bericht beigetragen.

Written By
More from Heine Thomas

Snoop Dogg galt als “Heuchler” für die Zusammenarbeit mit Kanye West

Snoop Dogg begann am Samstag mit dem Trend, nachdem er Aufnahmen einer...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.