Deutschland unterstützt wichtige WFP-Hilfe für vertriebene Familien und Flüchtlinge im Irak

BAGHDAD – Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) hat vom Auswärtigen Amt (GFFO) einen Beitrag von 6 Millionen Euro erhalten, um die monatliche WFP-Nahrungsmittelhilfe für Hunderttausende Vertriebene im Landesinneren (IDPs) zu unterstützen. und syrische Flüchtlinge, die im Irak leben.

Die monatliche Nahrungsmittelhilfe des WFP für vertriebene Familien und Flüchtlinge ist angesichts steigender Lebensmittelpreise und der Abwertung der irakischen Währung im Zuge der Auseinandersetzung des Landes mit der COVID-19-Pandemie und ihren sozialen Auswirkungen – wirtschaftlich – wichtiger geworden.

Dieser Beitrag ist Teil des mehrjährigen Engagements Deutschlands für das WFP, damit niemand zurückbleibt.

„Wir teilen die gemeinsame Verantwortung, Bedürftige zu unterstützen, insbesondere Flüchtlinge und Binnenvertriebene, und wir schätzen die Tatsache, dass der Irak und insbesondere die Gemeinden Duhok und Sulaymaniyah so viele Familien aufgenommen haben, die ihre Häuser verlassen mussten“, sagte Chargé d’Affaires ai der Deutschen Botschaft in Bagdad Annika Bolten-Drutschmann. “Wir sehen WFP-Bargeldtransfers als flexibles Hilfsmittel, von dem auch die Gastgemeinde und kleine Unternehmen profitieren, indem sie vor Ort einkaufen.”

WFP stellt schutzbedürftigen Familien den Großteil seiner monatlichen Hilfe durch Bargeldtransfers, durch praktische „Mobile Money“-Lösungen zur Verfügung – bei denen Familien Bargeldhilfe per Mobiltelefon erhalten und ihnen auch Geld senden können bei Menschen, die in Lagern leben – durch elektronische Gutscheine, die in Lagerlebensmitteln eingelöst werden können. Wo solche elektronischen Lösungen nicht möglich sind, zum Beispiel in Gebieten ohne Netzabdeckung, bietet WFP über seine Partner direkte Bargeldhilfe.

Darüber hinaus verteilt WFP verzehrfertige Lebensmittelpakete für Familien, die im Rahmen von COVID-19-Maßnahmen unter Quarantäne gestellt werden müssen. Diese Rationen haben sich auch in den letzten Monaten nach tragischen Bränden in den Lagern Duhok und Sulaymaniyah als nützlich erwiesen.

„Deutschland ist weiterhin ein wichtiger Partner des WFP im Irak“, sagte die WFP-Vertreterin im Irak, Ally-Raza Qureshi. „Als einer der wenigen WFP-Partner, der mehrjährige Beiträge leistet, ermöglicht das Vorzeigebeispiel Deutschlands dem WFP, seine Hilfe in diesem und im nächsten Jahr so ​​zu planen, dass die Nahrungsmittelbedürfnisse der bedürftigen Familien bestmöglich gedeckt werden. Wir danken der Bundesregierung und dem Volk für ihre Unterstützung in dieser kritischen Zeit. “

Neben den laufenden Notfalleinsätzen weitet das WFP seine Aktivitäten zum Aufbau von Resilienz und zur Sicherung des Lebensunterhalts im ganzen Land aus, um von Konflikten betroffene Familien und Gemeinschaften dabei zu unterstützen, lebensrettende Möglichkeiten zu schaffen und zu erhalten. Diese werden besonders benötigt, da Familien weiterhin aus Lagern nach Hause zurückkehren oder sich in neuen Gebieten niederlassen. Auch Deutschland unterstützt diese Bemühungen mit seinem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) nachdrücklich.

/ Öffentliche Verbreitung. Dieses Material stammt aus der ursprünglichen Organisation und kann von Natur aus Ad-hoc-Dateien sein, die aus Gründen der Klarheit, des Stils und der Länge bearbeitet werden. Vollständig anzeigen Hier.

Written By
More from Heine Thomas

UP Polizeiinspektor masturbiert vor Frau; Video wird viral, Cop suspendiert

Der Polizist von Surat schlägt eine Bankangestellte Ein ekelhaftes Video eines Polizeiinspektors,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.