Die deutsche Wettbewerbsbehörde beginnt mit der Untersuchung des Nachrichtenfensters von Google

BERLIN (Reuters) – Die Bundeskartellbehörde untersucht den Google News Showcase von Alphabet Inc, einer Plattform, die Nachrichten auf der Nachrichten-Website des Tech-Riesen bereitstellt, sagte er am Freitag.

Die Zusammenarbeit mit Google kann für Verlage und andere Nachrichtenanbieter attraktiv sein und Verbrauchern bessere Informationsdienste bieten.

“Allerdings muss sichergestellt werden, dass es nicht zu einer Diskriminierung einzelner Verlage kommt”, heißt es in der Stellungnahme. “Die starke Position von Google beim Zugang zu Endkunden sollte auch nicht dazu führen, dass konkurrierende Angebote von Verlagen oder anderen Nachrichtenanbietern verdrängt werden.”

Als Reaktion darauf sagte Google, dass sein im letzten Herbst eingeführtes Produkt Showcase eine von vielen Möglichkeiten ist, den Journalismus zu unterstützen, indem es auf Produkten und Mitteln aufbaut, von denen alle Verlage profitieren können.

„Showcase ist ein internationales Lizenzprogramm für Nachrichten – die Auswahl der Partner erfolgt nach objektiven und diskriminierungsfreien Kriterien, die Inhalte der Partner werden im Ranking unserer Ergebnisse nicht priorisiert“, sagte Sprecherin Kay Oberbeck. Er fügte hinzu, dass Google bei der Untersuchung kooperieren werde.

Das Verfahren gegen Google wurde innerhalb weniger Tage eröffnet, nachdem das deutsche Kartellamt untersucht hatte, ob der amerikanische Suchriese seine Marktbeherrschung im Umgang mit Nutzerdaten nutzt.

Der Bonner Wachhund hat auch die verbesserten Befugnisse, die er durch die jüngsten Reformen des deutschen Wettbewerbsrechts erlangt hat, genutzt, um neue Ermittlungen gegen Facebook und Amazon wegen ihrer Datenpraktiken einzuleiten.

(Berichterstattung von Douglas Busvine und Nadine Schimroszik; Redaktion von Kirsten Donovan)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.