Die Inzidenz von 7 Tagen Neuinfektionen nimmt weiter zu, zwei neue Todesfälle – BZ Berlin

Nach aktuellen Informationen der Senatsverwaltung wurden in den letzten 24 Stunden 302 neue Corona-Fälle verschickt – ein leichter Anstieg auf 21.428 Fälle, wahrscheinlich aufgrund des Wochenendes. Es gab zwei neue Todesfälle. Nach dem aktuellen Stand gibt es in Berlin 5083 akute Infektionen.

Seit Beginn der Zählung wurden in Berlin insgesamt 21.428 Koronafälle registriert. Derzeit müssen 218 Patienten in einem Krankenhaus behandelt werden, davon 66 auf einer Intensivstation. Alle anderen Personen sind in Quarantäne zu Hause. Bisher wurden 1753 Menschen aus dem Krankenhaus entlassen.

Neukölln und Mitte sind nach wie vor die besten Berliner Statistiken. Der größte Anstieg gegenüber dem Vortag war in Neukölln (+144) und Spandau (+37) zu verzeichnen. Die Bezirke Mitte, Treptow-Köpenick, Pankow und Lichtenberg haben keine Zahlen vorgelegt.

 (Foto: LaGeSo)
(Foto: LaGeSo)

Lesen Sie auch:

Trotz Abenduhr! Die Polizei entdeckt Straftaten im Corona-Hotspot Neukölln

Minister Klöckner: “Es gibt keinen Grund, Hamster zu kaufen”


Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit einer Koronainfektion starben, stieg um zwei auf 241.

Die Corona-Ampel

Der Reproduktionswert der letzten vier Tage steigt weiter an und beträgt 1,19
Der Grenzwert von 1,1 wurde überschritten. Wird er dreimal hintereinander überschritten, leuchtet die Ampel gelb. Wenn der Wert von 1,2 dreimal überschritten wird, wird die Ampel rot und mit einem Wert unter 1 infiziert eine Person im Durchschnitt weniger als eine andere Person.

Der Wert für Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner beträgt 86,9
Der Grenzwert für eine gelbe Ampel ist hier 20, bei 30 springt die Ampel auf rot. Dieser Wert steigt derzeit allmählich an. Da Berlin den Wert 50 überschreitet, gilt es als Risikobereich.

Die Nutzung von Intensivbetten durch Koronapatienten liegt immer noch bei wochenendbezogenen 5,3%
Die Grenzwerte liegen hier bei 15 und 25 Prozent. Dieser Wert steigt ebenfalls allmählich an

More from Wolfram Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.