Georgien erhalte ab dem Tag der Anerkennung der Unabhängigkeit „erhebliche Unterstützung“ aus Deutschland

Der georgische Wirtschaftsminister Levan Davitashvili sagte am Dienstag, Deutschland habe dem Land vom „ersten Tag“ der Anerkennung der Unabhängigkeit Georgiens vor drei Jahrzehnten „erhebliche Unterstützung“ geleistet.

Davitashvili Davitashvili sprach auf einem von der Deutschen Wirtschaftsunion organisierten Forum und diskutierte aktuelle wirtschaftliche Trends in Georgien, beantwortete Fragen deutscher Wirtschaftsvertreter und informierte sie über umgesetzte und geplante Reformen sowie die Herausforderungen und Wege, vor denen das Land steht Überwinde es.

Das Wirtschaftsministerium sagte, Davitashvili betonte die Unterstützung bei der Umsetzung von Geber-, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Reformen im Land und betonte den „großen Beitrag“ deutscher Partner.

In seinen Notizen an das Publikum, zu dem auch der deutsche Botschafter Hubert Knirsch gehörte, hob der Minister auch das Wirtschaftswachstum Georgiens und das „günstige“ Umfeld für ausländische Investitionen hervor. Er wies auch darauf hin, dass Deutschland bisher rund 500 Millionen Euro an ausländischen Direktinvestitionen im Land investiert habe.

Das Forum konzentrierte sich auch auf die laufenden Strukturreformen in Georgien zur Schaffung neuer Investitionsmöglichkeiten in verschiedenen Wirtschaftssektoren. Produktion von Industrieprodukten, Verarbeitungs- und Technologiesektoren, Energiebereich und Produktion von Automobil- und Luft- und Raumfahrtteilen wurden von Davitashvili in seinen Kommentaren hervorgehoben.

More from Wolfram Müller
Brexit News: Finanzbericht enthüllt Blockchain-Deal – Merkel geht glücklich in den Ruhestand | Politik | Nachrichten
Pro-Brexit-Brainstorming Facts4EU nutzte Zahlen von Eurostat, der Statistikabteilung des Blocks und des...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.