GM plant ein neues EV-Werk, da Ford beschließt, Arbeitsplätze in Deutschland abzubauen, Energy News, ET EnergyWorld

General Motors hat Pläne zum Bau einer vierten US-Batteriefabrik für Elektrofahrzeuge mit dem Partner LG Energy Solutions vorläufig verworfen. Die Nachricht von der Entscheidung, Investitionen in die Batterieproduktion für Elektrofahrzeuge zu verschieben, wurde am selben Tag bekannt GM kündigte Pläne an, 854 Millionen US-Dollar in die Umrüstung von Werken in Flint, Michigan, Bundesstaat New York und Ohio zu investieren, um die sechste Generation des Small-Block-V8 des Autoherstellers zu bauen – die neueste Iteration einer Verbrennungsmotorenfamilie, die bis in die 1950er Jahre zurückreicht. Was gibt? GM sagt es nicht. Aber die Entscheidungen weisen auf diese Faktoren hin:

GM macht den größten Teil seiner weltweiten Gewinne aus dem Verkauf von Pickups und SUVs mit V8-Antrieb in den Vereinigten Staaten. Es ist von entscheidender Bedeutung, dieses Franchise am Laufen zu halten, während die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionsstandards im nächsten Jahrzehnt strenger werden.

Die Aussichten für den Verkauf von Elektrofahrzeugen in den Vereinigten Staaten in den nächsten zehn Jahren sind ungewiss. Viele Prognostiker und Analysten gehen davon aus, dass die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in den USA in den nächsten Jahren zu gering sein wird. Der Preiskampf, den Tesla diesen Monat begonnen hat, könnte eine Vorschau auf die kommenden Attraktionen sein, wenn zahlreiche neue EV-Modelle um Marktanteile und Marktanteile kämpfen.

GM und LG haben bereits drei US-Batteriefabriken zu starten – und diese Produkteinführungen waren bisher langsamer als von GM erwartet. Da GM die Kosten für eine mögliche Rezession bewertet, scheint es ratsam, eine weitere Batterieinvestition von über 2 Milliarden US-Dollar zu verschieben, bis die ersten drei Werke in Betrieb genommen sind.

Die Batterietechnologie verändert sich schnell. Die ersten drei Ultium-Batterien von GM wurden für die Herstellung von Nickel-Kobalt-Batterien entwickelt. Aber Ford und andere Hersteller wenden sich billigeren Lithium-Eisen-Chemikalien zu. Festkörperbatterien sollen gleich um die Ecke sein, und GM investiert in Start-ups, die andere alternative Chemien erforschen.

Unterdessen streicht Ford in Deutschland mehrere tausend Stellen in der Produktentwicklung, und die deutsche Gewerkschaft IG Metall kündigt den Kampf an. Ford-CEO Jim Farley hat davor gewarnt, dass die Umstellung auf Elektrofahrzeuge zu Stellenabbau und Umstrukturierungen im gesamten Unternehmen führen wird. Im vergangenen August skizzierte Ford Pläne, 3.000 Stellen seiner nordamerikanischen und indischen Belegschaft zu streichen. Jetzt plant Ford, bis zu 65 % seiner deutschen Mitarbeiter in der Produktentwicklung abzubauen und Arbeitsplätze in die Vereinigten Staaten zu verlagern, sagten Gewerkschaftsführer.

Die Clips werfen mehr Schatten auf die Zukunft der EV-Partnerschaft von Ford mit Volkswagen. Führungskräfte von Ford haben signalisiert, dass sie glauben, dass sie eine wettbewerbsfähige Software- und Elektronikarchitektur für zukünftige Elektrofahrzeuge haben – während VW seine Softwarestrategie neu startet. Ford veröffentlicht am 2. Februar die Finanzergebnisse für 2022.

More from Wolfram Müller
Landwirtschaft und Solarenergie werden im niederländischen Pilotprojekt kombiniert combine
Drazen_ | E + | Getty Images Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert