Goolge SEO: Die wichtigsten Trends im Jahr 2021

Google ist die größte Suchmaschine der Welt und täglich nutzen Hunderte Millionen Menschen die Suchmaschine um Produkte, Dienstleistungen, Informationen und viele andere Dinge zu finden. Doch wie erscheint man an der Spitze von Google?

Hier sind die wichtigsten Punkte, die man aktuell und auch noch in Zukunft beachten muss, um unter den ersten Ergebnissen zu erscheinen.

Relevanz & Suchintention

 Google wird immer besser darin die Suchanfragen der Nutzer zu verstehen und entsprechend auch die richtigen Ergebnisse dafür anzuzeigen. Für den Content Produzenten / SEO / Webmaster gilt es entsprechend relevante Inhalte hinsichtlich einer gewissen Suchintention zu veröffentlichen.

Keyword Stuffing war gestern. Google lässt sich nicht mehr so leicht austricksen. Insbesondere da die Verweildauer sowie anderen Nutzermetriken erhoben werden und indirekt Aufschluss über die Qualität der Inhalte geben.

Deshalb sollte man immer versuchen die Suchintention des Nutzers zu verstehen und diese mit dem Inhalt optimal zu befriedigen. Unterm Strich sollten die Inhalte einfach für den Nutzer und dessen Suchintention relevant sein.

Ladezeit, Responsiveness & Sicherheit

 Technische SEO ist nach wie vor ein wichtiger Aspekt abgesehen von Content und Links. Es gibt hunderte technische Faktoren die man beachten kann aber die wichtigsten erkennt man dadurch, dass sich diese direkt auf die User Experience auswirken. UX ist letztendlich einer der wichtigsten Faktoren für nachhaltiges SEO.

An aller erster Stelle dabei ist die Seitenladezeit. Wenn eine Seite länger als 3 Sekunden lädt springen über 50% der Nutzer ab. Nutzer werden immer ungeduldiger bzw. sind es gewohnt auf Knopfdruck die entsprechenden

Informationen zu bekommen. Langsame Seitenladezeiten sind ein absolutes NOGO wenn es um optimale Nutzererfahrung und entsprechend SEO geht.

An zweiter Stelle ist die Responsiveness. Es gibt noch immer alte HTML Seiten welche zwar schnell laden aber immer noch nicht für mobile Geräte optimiert sind. In zahlreichen westlichen Ländern ist die Anzahl an Suchanfragen von Mobilgeräten mittlerweile höher als die von Desktop Geräten. Somit ein weiteres KO Kriterium hinsichtlich UX & SEO.

Zum Schluss noch ein Faktor welcher vor allem in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Sicherheit. Seiten sollten zumindest SSL verschlüsselt sein, ansonsten gibt es eine Sicherheitswarnung von Google Chrome und anderen Browsern noch bevor man die Seite aufgerufen hat.

Rich Media

 Texte reichen mittlerweile nicht mehr um Nutzer zu befrieden. Um deren Suchintention bzw. Anfrage optimal befrieden zu können bedarf es oftmals Fotos, Bilder, Grafiken, Animationen oder sogar Videos. Hierfür ist der Begriff

„Rich Media“ entstanden. Darunter versteht man die optimale Aufbereitung der Inhalte um auch komplexe Themen einfach kommunizieren bzw. darstellen zu können.

Voice Search

 Ein weiterer Trend welcher immer stärker wächst ist das Thema „Voice“. Sprachsteuerung ist mittlerweile Teil von jedem modernen technischen Gerät. Angefangen von Autos bis hin zu kompletten Smarthomes welche sich gänzlich über die Stimme steuern lassen. Aber auch Suchanfragen werden immer häufiger über die Sprachsteuerung des Smartphones oder auch Computers getätigt.

Umso wichtiger ist es, die Inhalte klar zu strukturieren damit Google diese erkennt und für die Sprachwiedergabe nutzen kann. Struktur ist ohnehin einer der wichtigsten Aspekte, wenn es um Nutzererfahrung geht.

E-A-T

 Da mittlerweile täglich Millionen von Blogbeiträgen und Seiten im Internet veröffentlich werden ist Google natürlich immer mehr daran bemüht nur die besten Inhalte zu zeigen. Die Auswahl ist groß und entsprechend wurde ein neues Update für den Google Algorithmus entwickelt. Dieses nennt sich E-A-T und steht kurz für Expertise, Authority & Trends.

Darunter versteht man wiederum wieviel Expertise, Autorität und Vertrauen eine Seite besitzt. Google versucht somit vorrangig Seiten zu ranken welches dies aufweisen können. Alte und etablierte Seiten mit hoher Kredibilität haben es somit leichter als neue Seiten auf gewisse Themen bzw. Keywords zu ranken.

Um E-A-T zu bestehen sollte man somit versuchen Inhalte möglichst professionell aufzubereiten. Auch der Autor und dessen Ausbildung bzw. Status wirken sich darauf aus. Ein weiterer Faktor sind vertrauenswürdige Backlinks von relevanten und vertrauenswürdigen Seiten in diesem Bereich.

Zusammmenfassung

 SEO bleibt weiterhin ein spannendes Thema, welches sich stetig weiterentwickelt. Mittlerweile wird Google immer besser darin wertige Inhalte zu erkennen und sortiert Spam sowie künstlich „optimierte“ Inhalte aus.

Darüber hinaus sollte man immer zeitgemäß denken und neue technische Änderungen berücksichtigen.

Author of this article is Clemens Kohlbacher – CEO of *Zeitgeist Agentur*

Written By
More from Guest Post

Schlüsseldienst Frankfurt mit schnellem Service

Wer in Frankfurt einen Schlüsseldienst sucht, hat es meistens eilig und kann...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.