Herbert Diess, der Chefdisruptor von Volkswagen, geht aus dem Weg

Diess hat einen Deal ausgearbeitet, um 30.000 Stellen durch Fluktuation abzubauen, wodurch die Rentabilität von Volkswagen immer noch hinter der der Konkurrenten zurückbleibt.

Am Ende scheint Diess den einen im Aufsichtsrat des Unternehmens zu schnell gehandelt zu haben, den anderen nicht schnell genug.

Immer wieder ist er mit den Gewerkschaftsführern von Volkswagen aneinandergeraten, die die Hälfte der Stimmen im Aufsichtsrat des Autoherstellers halten. Aber Mitglieder der Familien Porsche und Piech, Großaktionäre, waren besorgt, dass Diess mit seinen milliardenschweren Investitionen in Elektrofahrzeuge und Softwareentwicklung nicht schnell genug Ergebnisse erzielte.

Im Mai forderte der Volkswagen-Aufsichtsrat das Management auf, einen robusteren Plan für die Software-Einheit CARIAD vorzulegen.

Der Leiter der Einheit sagte Deutschland Anfang dieses Monats Frankfurter Allgemeine Zeitung dass der Betrieb rationalisiert werden musste, um schneller voranzukommen.

Der Aktienkurs von Volkswagen deutet darauf hin, dass die Anleger ähnliche Bedenken hatten. Seit Diess im Jahr 2018 übernommen hat, sind die Volkswagen-Aktien stagniert und im Jahresverlauf um 24 Prozent gefallen.

Tesla hat seinen Marktwert in den gleichen vier Jahren um das 15-fache des Niveaus von 2018 gesteigert und ist bei einer Marktkapitalisierung von 844 Milliarden US-Dollar 10 Volkswagen wert.

Karman tritt ein

Diess wird den VW-Konzern zum 1. September verlassen, drei Jahre vor Ablauf seines Vertrages, da viele der Ziele, die er sich als Chefdisruptor des deutschen Autogiganten gesetzt hat, unerfüllt und ungewiss sind.

Der Konzernvorstand beschloss, Diess durch Porsche-Chef Oliver Blume, einen erfahrenen VW-Manager, zu ersetzen. Einige Beobachter erwarten, dass die Wahl eine Rückkehr zu den Grundlagen und weniger ehrgeizige Visionen signalisiert, den Autohersteller in ein Technologieunternehmen zu verwandeln.

Diess „hatte eine viel breitere Vision als nur das Auto. Das hat offensichtlich zu einigen Reibungen geführt“, sagte Evangelos Simoudis, Risikokapitalgeber aus dem Silicon Valley, über Diess.

„Wenn ich Blume reinkommen sehe, sehe ich wieder einen Autofahrer reinkommen.“

Diess hat einen ehrgeizigen Vorstoß in die Batteriezellenproduktion gestartet und sich die Unterstützung für den für das vierte Quartal geplanten Börsengang von Porsche gesichert.

Gleichzeitig ließ er gelegentlich Reibereien mit den VW-Gewerkschaften und anderen Interessenvertretern in die Öffentlichkeit überschwappen. Er verglich VW mit einem „Tanker“ mit „alten, eingebauten Strukturen“, die aufgebrochen werden müssten, und versprach, das Unternehmen zu modernisieren und schneller voranzukommen.

Written By
More from Jochen Fabel
„Saints Row Boss Factory“ Shadow Drop am 9. Juni
Quellen bestätigten, dass Volition am 9. Juni ein neues, kostenlos herunterladbares Anpassungsspiel...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.