Inmitten von Lügen und Vertuschungen ist den grünen Ambitionen der deutschen Autogiganten nicht zu trauen

Aber hier ist das Problem für BMW und seine großen Konkurrenten: Die Automobilindustrie in Deutschland hat eine erschreckende Bilanz von Lügen und Vertuschungen, warum also sollte jetzt jemand Frankfurts kühnen Umweltversprechen glauben?

Es ist sechs Jahre her, dass Volkswagen die Geschäftswelt verblüffte, indem es anerkannte, dass Millionen von Autos mit Software ausgestattet sind, die entwickelt wurde, um offizielle Abgasprüfer zu umgehen.

Damals musste ein zum weltgrößten Automobilhersteller und stolzes Symbol deutscher Industriekompetenz herangewachsenes Unternehmen mehr als 25 Milliarden Euro an Bußgeldern und Vergleichen im Zusammenhang mit Diesel-Emissionsbetrug zahlen.

Es ist nicht einmal so, dass der Skandal eine alte Nachricht ist, ein Einzelfall oder nur ein betrügerisches Unterfangen. Daimler musste im vergangenen Jahr im Rahmen eines Vergleichs mit den US-Behörden eine Geldstrafe in Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar zahlen, nachdem er eingeräumt hatte, dass seine Mercedes-Benz Autos auf Betrug bei Abgastests programmiert waren.

Erst im Juni gab BMW dann zusammen mit anderen Giganten des deutschen Autobauers VW und der Schwestermarken Audi und Porsche zu, in einem Abgaskartell aus den 1990er Jahren zusammengebrochen zu sein.

BMW wurde von der EU eine Geldstrafe von 373 Millionen Euro auferlegt, während VW eine Geldstrafe von 500 Millionen Euro für das Verstecken von Technologien auferlegt hat, die schädliche Emissionen reduzieren würden, die von den EU-Abgasnormen gesetzlich vorgeschrieben sind.

Written By
More from Jochen Fabel

Überarbeitung der genehmigten Außenhandelsverordnung – Weitere Verschärfung der Investitionsuntersuchungen in Deutschland – Regierung, öffentlicher Sektor

Europäische Union: Revision der Außenhandelsverordnung verabschiedet – Weitere Verschärfung der Investitionsuntersuchungen in...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.