Libysches Forum für politischen Dialog – Erklärung von Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien und den Vereinigten Staaten (21. Januar 2021)

Die Regierungen Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Großbritanniens und der USA begrüßen das libysche Forum für politischen Dialog (LPDF), das für einen Mechanismus zur Auswahl einer neuen Exekutivbehörde stimmt Zwischenzeit, die Libyen zu den nationalen Wahlen am 24. Dezember führen wird. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung der libyschen Einheit. Die Entscheidung des LPDF bestätigt die klaren Forderungen des libyschen Volkes, dass es Zeit ist, den Status quo zu ändern. Wir ermutigen alle libyschen Parteien, dringend und in gutem Glauben zu handeln, um die Annahme einer einheitlichen und integrativen Regierung durch die LPDF abzuschließen. Als Teilnehmer am Berliner Konferenzprozess und internationale Partner Libyens werden wir die Bemühungen des LPDF uneingeschränkt unterstützen.

Wir begrüßen auch die Ernennung von Ján Kubiš zum Generalbeauftragten des Generalsekretärs für Libyen durch den Generalsekretär der Vereinten Nationen und die Ernennung von Raisedon Zenenga zum UNSMIL-Koordinator und von Georgette Gagnon in Als Resident Coordinator und Humanitarian Coordinator werden wir sie in ihren wichtigen Rollen voll unterstützen. Wir danken der amtierenden Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen, Stephanie Williams, weiterhin für ihre unerschütterliche Führung der Vermittlung durch die Vereinten Nationen, bis Herr Kubiš sein Amt antritt.

Ein Jahr nach der Berliner Konferenz unterstreichen wir die wesentliche Rolle der internationalen Gemeinschaft bei der Unterstützung einer politischen Lösung in Libyen sowie unsere fortgesetzte Partnerschaft mit Mitgliedern des Berliner Prozesses. Wir erinnern die Mitglieder des Berliner Prozesses an die feierlichen Verpflichtungen, die wir alle vor einem Jahr auf dem Gipfel eingegangen sind, bekräftigt durch die Resolution 2510. Insbesondere müssen wir weiterhin einen Waffenstillstand unterstützen und den vollen Respekt wiederherstellen. das Waffenembargo der Vereinten Nationen und ein Ende der Einmischung, die die Bestrebungen aller Libyer untergräbt, ihre Souveränität wiederherzustellen und ihre Zukunft friedlich durch nationale Wahlen zu wählen. Es ist wichtig, dass alle libyschen und internationalen Akteure die Schritte zur vollständigen Umsetzung des am 23. Oktober letzten Jahres unterzeichneten libyschen Waffenstillstandsabkommens unterstützen, einschließlich der sofortigen Eröffnung der Küstenstraße und der Rückzug aller ausländischen Kämpfer und Söldner.

Written By
More from Heine Thomas

Kevin Pieterson lobt Lampard nach dem 4. Platz in der Premier League

IANS Fotos Der frühere englische Cricketspieler Kevin Pietersen hat seine Zuneigung zum...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.