Live-Nachrichten-Updates: Der britische Innenminister genehmigt die Auslieferung von US-Assange

Die Europäische Kommission hat der Ukraine den Beitrittskandidatenstatus zur EU-Mitgliedschaft empfohlen.

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte am Freitag, die EU-Exekutive sei der Ansicht, dass der Ukraine der Status verliehen werden sollte, sofern sie weiterhin Reformen durchführt, um sie an die EU-Vorschriften anzupassen. Diese Reformen umfassen die Rechtsstaatlichkeit, die Korruptionsbekämpfung und ihr Rechtssystem.

„Die Ukraine hat deutlich die Bestrebungen und die Entschlossenheit des Landes gezeigt, die europäischen Werte und Standards zu erfüllen“, sagte von der Leyen gegenüber Reportern und stellte fest, dass die EK „die Vorzüge“ ihrer Bewerbung „sehr sorgfältig“ bewertet habe.

Kiew beantragte die Mitgliedschaft kurz nach Beginn der russischen Invasion in der Ukraine am 24. Februar.

Obwohl dies ein wichtiger Schritt ist, muss die Stellungnahme der Kommission nun von jedem der 27 EU-Mitgliedstaaten auf einem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs, das nächsten Donnerstag und Freitag stattfinden wird, gebilligt werden.

Einige Länder, darunter Dänemark, die Niederlande und Portugal, haben ihre Besorgnis über den Schritt geäußert, und die Diskussionen werden voraussichtlich nicht einfach sein.

Die Bewerbung der Ukraine erhielt am Donnerstag durch den gemeinsamen Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, des deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz und des italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi in Kiew, wo die drei mächtigsten Staats- und Regierungschefs der EU ihren Wunsch zum Ausdruck brachten, dem Block beizutreten, einen deutlichen Schub .

Selbst wenn die 27 Länder nächste Woche den Kandidatenstatus der Ukraine erhalten, steht ihnen ein langer und mühsamer Prozess bevor, bevor sie tatsächlich Mitglied der EU werden.

Das jüngste Land, das der EU beigetreten ist, Kroatien, hat neun Jahre gebraucht, um beizutreten, nachdem es 2004 den Kandidatenstatus erlangt hat, während Nordmazedonien seit 2005 ein offizielles Kandidatenland ist. Albanien, die Republik Nordmazedonien, Montenegro, Serbien und die Türkei sind ebenfalls Kandidatenländer.

Von der Leyen sagte auch, die Kommission habe Moldawien den Kandidatenstatus zu ähnlichen Bedingungen wie der Ukraine empfohlen. Sie sagte jedoch, dass Georgiens Status als Kandidatenland erst gewährt werden sollte, nachdem es weitere Schritte unternommen habe, um die EU-Anforderungen zu erfüllen.

Written By
More from Jochen Fabel
macOS 11.1: erstes großes Update für Big Sur
macOS Big Sur ist jetzt Version 11.1. Das Update unterstützt die neuen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.