Nail ist bereit, die Produktion wieder aufzunehmen und in den Motorsport zurückzukehren

Die historische niederländische Marke Spyker, zuletzt bekannt für ihre Supersportwagen für den Straßenverkehr und für ihr kurzes Engagement in der Formel 1 im Jahr 2007, das einem mehrjährigen Abenteuer in GT2 folgte, wird die Produktion von drei Straßenfahrzeugen nach Bestätigung einer neuen Partnerschaft wieder aufnehmen und Finanzierungspaket wurde heute bestätigt.

Die neue Investorengruppe wird von Michail Pessis (Miteigentümer von SMP Racing Monaco sowie Eigentümer von Milan Morady SA in Luxemburg und R-Company GmbH in Deutschland) und Boris Rotenberg (Eigentümer von SMP Racing und BR Engineering) geführt und hat eine Vereinbarung mit Spyker Ltd zur Wiederbelebung der Marke getroffen, nachdem die letzten Depotbanken das Unternehmen 2014 für bankrott erklärt hatten.

Diese Pläne beinhalten eindeutig eine Form von Motorsportprogramm, die noch bekannt gegeben werden muss. die heutige Erklärung, die bestätigt, dass „Spyker die Möglichkeit hat, wieder in die Rennarena einzusteigen und in der Motorsportwelt Fuß zu fassen“.

Ob es sich um eine GT-Rennversion der Straßenautos oder gar eine Rückkehr zum Sportprototypen-Rennsport handelt, gibt es nicht, obwohl der Zeitpunkt des Deals mit Blick auf den Regelzyklus für LMH und LMDh interessant ist. BR Engineering hat eng mit Dallara am Design ihres BR1 LMP1-Autos (oben) zusammengearbeitet, mit dem die FIA ​​WEC 2018/19 antrat.

Pläne für die geplante Produktion von drei Spyker-Modellen wurden angekündigt; der Spyker C8 Preliator (oben), der Spyker D8 Beijing-to-Paris SSUV und der Spyker B6 Venator, ab 2022 von einer neuen Spyker-Produktionsfirma, die in Zusammenarbeit mit Victor R. Muller, CEO von Spyker Ltd. .

Die Investorengruppe hat bereits eine Reihe von Nägeln mit einem Legierungskörper in sogenannter BR-Konfiguration in eigenen Werken hergestellt. Zukünftig wird es mit dem (ehemaligen) Spyker-Team internationale Kooperationen für Carbonkarosserien (in der heimischen Produktion in Russland), Engineering (Deutschland, Russland) und die neue Fertigungsstätte in den Niederlanden geben. Das letzte Treffen findet in den Niederlanden statt. Die Finanz-, Buchhaltungs- und Kontrollabteilung von Spyker wird von Luxemburg aus betrieben.

Bis heute wurden 265 moderne Nägel gebaut und After-Sales und Service werden ein integraler Bestandteil der neuen niederländischen Produktionsstätten sein. An der Côte d’Azur und an einem Standort nahe der belgischen, französischen und luxemburgischen Grenze werden neue Servicezentren eröffnet.

Written By
More from Urs Kühn
Zusammenfassung: Stefanos Tsitsipas gewinnt Eröffnungsschlagmann beim Olympiadebüt
25. Juli 2021; Tokyo, Japan; Der Grieche Stefanos Tsitsipas unterbreitet bei den...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.