Nationenliga unter Kontrolle der Korona: Bayern-Star besiegelt Schwedens Abstieg

Diese Saison der Nations League endet für Schweden bitter. Die Skandinavier steigen in die B-Division ab – weil sich ein Bayern-Star trifft. Unterweltmeister Kroatien geht es besser. Und der lauteste Jubel ist wahrscheinlich der kleinste: die Fußballnationalmannschaft der Färöer.

Der Unterweltmeister Kroatien hat es geschafft, in der A-Division der Football Nations League zu bleiben. Das Balkan-Team konnte auch Portugal mit 2: 3 (1: 0) und Titelverteidiger Portugal in der Gruppe A3 schlagen, um in der obersten Kategorie zu bleiben, da der frühere WM-Dritte Schweden 2: 4 (1: 2) verlor und muss wechselte daher aufgrund der im Vergleich zu Kroatien schlechteren Tordifferenz in die B-Division.

Der Abstiegsbedarf in der Gruppe A4 in Deutschland musste verschoben werden. Aufgrund des anhaltenden Koronaproblems unter Osteuropäern muss der Disziplinarkomitee des Europäischen Verbandes Uefa nun entscheiden, da der Kellerschlacht zwischen dem Tabellenende, der Schweiz und der Ukraine abgesagt wird. Kroatien musste nach einer spielerischen Führung und dem sogenannten 2: 2 gegen Portugal mit zwei Toren von Mateo Kovacic (29.) durch das Siegtor des zweiten erfolgreichen Ruben Dias (52. und 90.) zitternd auf den Schlusspfiff in Frankreich warten. Die Iberer um Superstar Cristiano Ronaldo übernahmen zum ersten Mal die Führung von Joao Felix (60.) gegen den zerstörten Gastgeber nach einer gelb-roten Karte gegen Marko Rog (51.) vor dem Wolfsburger Bundesligaprofi Josip Brekalo im Spiel gegen die Kroaten trat ein. kam (64.).

Nach seiner frühen Führung durch Viktor Claesson (5.) konnte Schweden sicherlich auf Frankreich hoffen. Aber die “Equipe tricolore” drehte das Spiel mit Toren von Oliver Giroud (16.) und Benjamin Pavard (36.) des dreifachen Siegers Bayern München vor der Pause um. Die Entscheidung für den Weltmeister, bei dem Pavards Clubkollege Lucas Hernandez und Borussia Mönchengladbachs Stürmer Marcus Thuram in der Startaufstellung standen, traf erneut Giroud (59). Obwohl die Nordeuropäer durch den Mainzer Bundesligisten Robin ersetzt wurden Quaison (88.) kam dem geforderten Unentschieden nahe, Münchens Champions-League-Held Kingsley Coman (90 + 5), der ebenfalls erst in der zweiten Runde auftauchte, besiegelte schließlich den schwedischen Abstieg.

Färöer freuen sich

Das Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine in Luzern wurde etwa sechs Stunden vor dem Anpfiff abgesagt. Der Entscheidung gingen weitere Koronainfektionen unter den Gästen und eine offizielle Quarantäneanordnung für das gesamte ukrainische Team voraus. Die Ukrainer, die am vergangenen Wochenende vor dem Duell mit der deutschen Mannschaft in Leipzig (1: 3) mit den Folgen eines Koronaausbruchs zu kämpfen hatten, konnten laut Uefa weder den ursprünglichen Tritt noch am Mittwoch starten, was eine Alternative sein könnte. Datum könnte denken. nominiere eine Mannschaft, die spielen kann. Die Auswertung des Spiels, die für eine der beiden Mannschaften auch eine Abstiegsentscheidung bedeutet, erfolgt nur am grünen Tisch.

In den unteren Klassen erreichte Montenegro nach einem 4: 0 (3: 0) -Sieg gegen den Delegierten Zypern in der C1-Gruppe die B-Division. Auf den Färöern herrschte nach dem 1: 1 (0: 0) im D1-Finale in Malta und nach dem 1: 1 (1: 1) im D2-Finale mit Liechtenstein auf den Färöern ein ungewöhnlicher Aufstiegsbeifall.

Written By
More from Urs Kühn

In der Kabine nach 8: 2: Rummenigge überrascht von der Reaktion des Spielers

Der 2: 2-Sieg der Bayern gegen den FC Barcelona war ein Spiel...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.