Nationenligasieg für Belgien: Portugal glänzt auch ohne Ronaldo

In der Nationenliga muss Portugal auf Superstar Cristiano Ronaldo verzichten. Aber er kann einen höchsten Sieg auf der Tribüne verfolgen. Weltmeister Frankreich musste dagegen viel härter arbeiten, bevor Kylian Mbappé traf. Im Spiel zwischen England und Island wurden zwei ausgewiesen.

Die Favoriten haben am Anfang ihre Rolle in der Nationenliga-Messe gemacht: Besonders der Titelverteidiger Portugal hat überzeugt. Auch ohne den für kurze Zeit fehlenden Cristiano Ronaldo gewann der Europameister die Gruppe 3 in der Liga A gegen den Vize-Weltmeister Kroatien mit 4: 1 (1: 0). Im zweiten Spiel der Gruppe hatte Weltmeister Frankreich in Schweden einen viel härteren 1: 0-Sieg (1: 0).

Ronaldo musste wegen einer Infektion im Zeh passen – und wartete weiter auf sein 100. Länderspieltor. Auf der Tribüne sah der 35-Jährige eine glückliche portugiesische Mannschaft, für die sich Joao Cancelo (41.), Diogo Jota (58.), Joao Felix (70.) und Andtraé Silva (90. + 4) von Eintracht Frankfurt trafen. Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund assistierte. Bruno Petkovic (90. + 1) verkürzte die enttäuschenden Kroaten.

Mbappé sichert Frankreichs Sieg.

(Foto: imago images / Bildbyran)

Frankreich hingegen trat in Schweden unspektakulär auf. Eine individuelle Leistung von Kylian Mbappé kurz vor der Pause brachte das Tagesziel (41.). In der Nachspielzeit schoss Antoine Griezmann einen Elfmeter über das Tor (90 + 5). RB Leipzigs Verteidiger Dayot Upamecano feierte sein Debüt für Les Bleus, während Teamkollege Emil Forsberg sein 50. Länderspiel auf schwedischer Seite bestritt.

In der Gruppe 2 gewann England nach einer turbulenten Endphase auch in Island mit 1: 0 (0: 0). Raheem Sterling verwandelte zuerst eine Handstrafe in die späte Führung (90.), Joe Gomez verursachte kurz nach dem Neustart eine Strafe, aber Birkir Bjarnason schoss über das Tor (90. + 3). Außerdem sahen der Engländer Kyle Walker (70.) und der Isländer Sverrir Ingason (90.) jeweils die gelb-rote Karte.

Im Abendspiel gewann Belgien den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft in Dänemark. Der entscheidende Mann für den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft 2018 war Dries Mertens vom SSC Napoli, der Jason Denayer zuerst mit 1: 0 aus einer Ecke (9.) und später selbst (77.) erzielte.

Written By
More from Heine Thomas

Coronavirus: Großbritannien bringt 14-Tage-Quarantäne für Spanien zurück

Bildrechte EPA Bildbeschreibung Viele Briten haben Häuser in Spanien – und es...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.