Porsche plant EV-Batteriezellenfabrik in Süddeutschland

BERLIN (Reuters) – Die Luxus-Sportwageneinheit Porsche AG von Volkswagen beschleunigt ihre Reise zur Elektromobilität mit Plänen für ein deutsches Werk zur Herstellung von Batteriezellen für Elektrofahrzeuge, sagte der Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Europäische Autohersteller, die hauptsächlich von Batterielieferanten in Asien abhängig sind, wollen ihre Abhängigkeit vom Ausland angesichts der Zunahme der E-Auto-Produktion verringern, um die strengeren Umweltvorschriften in der Europäischen Union einzuhalten.

“Batteriezellen sind eine wichtige Technologie für die deutsche Automobilindustrie, die wir auch in unserem eigenen Land haben müssen”, sagte Oliver Blume der Zeitung in einem Interview, das am Sonntag veröffentlicht werden soll.

“Porsche will dabei eine Vorreiterrolle spielen”, sagte er und fügte hinzu, dass die Batteriezellenfabrik in der schwäbischen Stadt Tübingen gebaut werde.

Porsche kauft EV-Batterien von seiner Muttergesellschaft Volkswagen, die ein halbes Dutzend batteriebetriebene Anlagen in Europa bauen und die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge weltweit erweitern will.

“Es wird aber auch ein Segment für Hochleistungsbatteriezellen geben”, sagte Blume. “Es ist eine Porsche-Domäne. So wie wir Hochleistungs-Verbrennungsmotoren entwickelt haben, wollen wir jetzt an der Spitze der Hochleistungsbatterien stehen.”

(Berichterstattung von Michael Nienaber; Redaktion von Mike Harrison)

Written By
More from Urs Kühn

Der deutsche Notbremsplan beseitigt das letzte rechtliche Hindernis

BERLIN (AP) – Ein Plan der Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, einheitliche...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.