Siva feiert mit Alba Berlin eine glänzende Rückkehr

Alba Berlin

Siva feiert mit Alba Berlin eine glänzende Rückkehr

Peyton Siva spielte wegen Corona einen Monat lang nicht. Bei seiner Rückkehr wirft er Alba Berlin, um gegen Villeurbanne zu gewinnen.

Mann des Abends: Peyton Siva (r.) Wirft Alba zum Sieg.

Foto: Andreas Gora über www.imago-images.de / imago images / Andreas Gora

Berlin. Jeder Athlet will eine solche Rückkehr: Peyton Siva kommt, sieht und gewinnt mit Alba Berlin in der Basketball-Euroleague gegen Asvel Villeurbanne mit 76:75 (36:43). Ein besonders wichtiger Erfolg für sein Team, da er gegen einen Gegner erfolgreich ist, der ebenfalls an der Spitze der Tabelle steht. Jetzt ist er am Ende ganz alleine. “Deshalb war der Sieg für uns so wichtig”, sagte der glückliche Amerikaner, dessen Dreipunktwurf zweieinhalb Sekunden vor dem Ende das Endergebnis brachte.



Ausgerechnet Siva. Der 30-Jährige war der Spieler des deutschen Meisters, der am stärksten von der Covid-19-Infektion betroffen war. Insgesamt sechs Alba-Profis wurden getroffen, aber niemand ist so schlecht wie er. Am Tag vor dem Spiel gab Marco Baldi, Geschäftsführer, an, dass der Spielmacher noch verschont bleiben sollte. Aber jetzt wird er nach einem Monat ohne Engagement der Matchwinner in einem kampforientierten Spiel. Folglich wurde er nach dem letzten Signal von seinen Kollegen gefeiert.



In der Mercedes-Benz Arena versammelten sich zwei der von Corona am stärksten betroffenen Clubs in Europa vor leeren Tribünen. Folglich konnte von den Gegnern gesehen werden, dass sie immer noch kein guter Rhythmus des Spiels sind. Darüber hinaus war Asvels Spieleschöpfer Norris Cole, ein zweifacher NBA-Champion, wegen einer Adduktorenverletzung abwesend. Die Besucher wussten, wie sie die Alba-Scharfschützen Marcus Eriksson und Simone Fontecchio mit einer konzentrierten Abwehraktion komplett aus dem Spiel bringen konnten. Und sie hatten wiederum einen Mann in den Reihen, der sich durch seine Höhe von 2,18 Metern von allen anderen abhob: Das Zentrum Moustapha Fall verwandelte fast jede Aktion des Angriffs in Punkte, auf die Bezug genommen wurde.



Er hatte 15 von ihnen Ruhe, 25 am Ende, plus zehn Rebounds. Der 19-fache französische Meister, der im fünften Versuch zum fünften Mal in Berlin verlor, führte zu Beginn des letzten Viertels fast das gesamte Spiel an, hauptsächlich wegen ihm. Aber “wir haben gezeigt, dass wir uns wehren können”, sagte Siva. Mit einem Rückstand von 73:75 machen die Berliner eine Verschnaufpause. Siva sollte zum Korb gehen, aber Asvel erlaubte es ihm nicht. Also wirft er aus der Ferne. “Ich wusste, dass er hineingehen würde”, sagte er. Er hat alle fünf Versuche im Voraus vergeben.


Written By
More from Heine Thomas

Es gibt kaum Drachenburg: Waldi Lehnertz im Bid Battle

Königswinter – Patricia Kelly von der Kelly Family war vor der Ausstrahlung...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.