Stimmen von Borussia Dortmund und RB Leipzig

Borussia Dortmund musste im Achtelfinale ein Bein schütteln – RB Leipzig dagegen. (Service: die Champions League-Tische)

Der BVB gewinnt klar mit 3: 0 gegen den Club Brügge. Erling Haaland wurde mit einem Doppelspiel erneut der Matchwinner, aber Jadon Sancho ließ die Leute auch mit einem traumhaften Freistoß aufstehen.

In der Zwischenzeit verlor das Leipziger Team in Paris Saint-Germain mit 0: 1. Der Elfmeter, der Neymar zum Siegtor machte, sorgte für viele Gesprächsthemen sowie für Borussias starke Leistung. (Service: Zeitplan und Ergebnisse der Champions League)

SPORT1 Erfassen Sie die Stimmen von Himmel und DAZN zusammen.

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): “Wir hatten mehr Situationen als Paris. Am Ende wäre es verdient gewesen, wenn wir mindestens einen Punkt hätten bekommen können. Sie hatten nicht wirklich eine einzige Chance. Aber jetzt haben wir die schlechteren Karten.”

… über die Bestrafung: “Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und der Elfmeter war ein absoluter Witz. Ich weiß nicht, wo der Videoassistent war, wofür hatten wir ihn? Es ist wirklich traurig in der Champions League. Es ist ein klarer Schluck.” “Es gibt keinen Kontakt. Der Videoassistent hätte ein weiteres Spiel sehen sollen. Es irritiert mich. In solchen Spielen entscheiden Nuancen und die Nuancen waren heute der Schiedsrichter.”

Roman Bürki (Borussia Dortmund): “Es ist eine erfolgreiche Nacht für mich. Wir waren souverän im Rückstand und haben Null gehalten, was das Wichtigste ist.”

… die Mentalität: “Ich denke, wir haben gute Charaktere in der Mannschaft, die nicht in den Ruhestand treten und in jedes Duell gehen. Ich denke an Jude, der ein sehr gutes Spiel gespielt hat. Mit Erling haben wir einen hervorragenden Spieler, der die Ziele erreicht. Es Arbeit, dann funktioniert es und dann spricht niemand über Mentalität. ‘

… in die Ausgangsposition: “Wir konnten mit dem Sieg einen großen Punkt erzielen. Wir müssen immer bereit sein, das nächste Spiel steht vor der Tür und ich denke, es ist überhaupt nicht schlecht. Lazio ist eine Mannschaft, die wir schlagen können. Sie war nicht so gut wie das Ergebnis.” war nicht. “

Alles über die Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr in Fantalk LIVE im Fernsehen auf SPORT1 und in LIVESTREAM

Thomas Tuchel (Trainer von Paris Saint-Germain): “Ich bin mit meiner Mannschaft hier, um durch die Gruppe zu kommen. Wir haben viel zu tun. Wir spielen mit Spielern, die größer sind, als Sie physisch von ihnen erwarten können. Deshalb arbeiten wir alle drei Tage nach einem Spiel. Deshalb stehen wir unter Druck, weil wir durch die Gruppe kommen wollen. Ich bin unglaublich zufrieden mit dem Ergebnis, wir haben gekämpft, wir hatten das nötige Glück. Damit kann ich heute leben. Wir haben das Ergebnis, das wir genutzt haben. ‘

… über die Leistung seines Teams: “Ich habe selten einen Sieg in der Champions League gesehen, bei dem Sie völlig ohne Glück sind. Wir haben uns aufopferungsvoll verteidigt. Es war notwendig. Wir haben das System ein paar Mal geändert, um zu helfen. Wir haben keine große Chance zugelassen. Es.” Es gibt keinen Grund, sich zu entschuldigen. Ich weiß, was die Jungen mit Schmerzinjektionen auf dem Spielfeld liefern. Wir haben Spieler, die seit Wochen nicht mehr regelmäßig trainiert haben. Sie können nicht dasselbe erwarten, als ob sie im vollen Rhythmus wären. Weil anders “Es würde keinen Sinn machen, zum Training zu gehen. Wenn es ausreichen würde, alle paar Wochen zum Spiel zu erscheinen, wären alle dummen Leute, die jeden Tag trainieren, dumm.”

… über Neymar und Mbappé: “Sie sind an den Druck gewöhnt. Jeder erwartet immer großartige Dinge. Sie haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet und sich voll und ganz in den Dienst der Mannschaft gestellt. Es ist nicht gut, was wir mit Neymar machen. Wir werden ihn auf das Feld bringen.” und dann muss man auch freundlich sein, der die entscheidenden Dinge tut. Aber er hat nur wochenlang das Training verpasst. Er vermisst Spiele, um in den Rhythmus zu kommen, der im November eigentlich normal wäre. Es ist immer die gleiche Geschichte, die ich erzähle “Pferd wurde argumentativ getötet. Es klingt immer nach einer Ausrede, aber es ist die Realität. Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Sie wurden nach einem solchen Match physisch hingerichtet. Wir haben das Limit erreicht.”

… zur Ausgangssituation: “Wir haben das nächste Spiel gegen Manchester. Wir wollen und können uns nur auf uns selbst verlassen, also haben wir natürlich das nächste kleine Finale in einer Woche. Wir werden mindestens das gleiche körperliche Engagement haben, die gleiche Bereitschaft, uns zu erheben.” “Engagement für das Leiden. Dann brauchen wir das kleine Glück, das Manchester bei uns hatte. Mal sehen, was wir dafür bekommen.”

Jadon Sancho (Borussia Dortmund): “Ich bin einfach glücklich zu spielen. Ich habe Trainer und Teamkollegen, die an mich glauben. Das letzte Mal war schwierig für mich. Es geht darum, wie ich jetzt zurückkomme. Leistungen wie diese helfen Ihnen, sich wieder aufzubauen.” um wieder nach oben zu gehen, wo ich vorher war. ‘

… über sein Ziel, dass das erste Freistoßtor des Engländers im CL für einen nicht englischen Verein seit David Beckham war: “England hatte damals eine Spitzenmannschaft. David Beckham wechselte zu Real Madrid und hatte eine großartige Karriere. Ich kann mich noch an seinen Freistoß gegen Griechenland in letzter Minute erinnern, als er den Ball in die Ecke nagelte.”

… nach Haaland: “Erling ist ein fantastischer Spieler. Er macht es mir leichter, mehr zu helfen, weil er eiskalt ist. Ich freue mich nur darauf, mit ihm spielen zu können. Ich war sehr froh, dass er als Goldener Junge ausgewählt wurde, weil er es verdient.” “Er arbeitet hart auf und neben dem Feld.”

… zu Dortmunds Titelchancen: “Ich schaue von Spiel zu Spiel. Ich möchte nie vorhersagen, was in Zukunft passieren wird. Aber wenn wir solche Dinge jede Woche tun, können wir sicher um die Meisterschaft spielen.”

Auf der Suche nach dem König der Liga! Registrieren Sie sich jetzt für das SPORT1-Vorhersagespiel

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig): “Es ist eine sehr bittere Niederlage, weil wir ein sehr gutes Spiel gespielt haben und unglaublich viel Mentalität gezeigt haben. Wir waren lange Zeit die beste Mannschaft – wenn es nicht das ganze Spiel war. Es ist bitter, wenn man sich das letzte Jahr ansieht Die Champions League-Finalisten werden nicht belohnt. ‘

… über die Bestrafung: “Im Stadion sah es nicht nach einem Elfmeter aus. Was ich gehört habe, war wahrscheinlich nicht. Wir haben einen VAR dafür, wenn es nicht eingreift und es kein Elfmeter war, ist es natürlich des zu traurig. “

… zur Ausgangssituation: “Ich kann der Mannschaft keine Vorwürfe machen und bin trotz der Niederlage sehr stolz. Wir haben das Achtelfinale erreicht und es hat sich nicht geändert. Wir haben heute gezeigt, dass wir auf diesem Niveau mithalten können.”

Sebastian Kehl (Leiter der lizenzierten Spielerabteilung von Borussia Dortmund):

… die Stimmung: “Ja, weil wir natürlich auch gute Ergebnisse erzielt haben, weil wir gute Spiele spielen, weil wir heute in der Champions League einen großen Schritt nach vorne gemacht haben, um zu fördern, und dann gibt es auch ein bisschen Leichtigkeit. Das gehört zum Fußball.” “Der Spaß und die Freude trotz dieser düsteren Umstände. Man spürt es im Team. Wir wollen jetzt einen echten Lauf starten, wir haben noch viel vor Weihnachten zu tun und der heutige Sieg war äußerst wichtig.”

… zum Ziel von Haaland: “Es waren zwei. (Gelächter) Es war natürlich die Anekdote über das Wochenende. Erling ist wieder vorbei, wir sind sehr glücklich. Am Ende haben wir ihm die Gelegenheit gegeben, sich ein wenig auszuruhen, weil wir natürlich noch viel haben Spiele. Aber für uns war heute wieder extrem wichtig und deshalb waren wir sehr glücklich. ‘

… zum Strom der Dortmunder: “Bleiben Sie natürlich konzentriert. Arbeiten Sie auch an den Dingen, die wir heute verbessern können, das ist klar. Bleiben Sie gierig, wir haben den nächsten Gegner hier in Köln an diesem Wochenende, den wir schlagen wollen und müssen. Einerseits ein Om ‘ Nehmen Sie eine gewisse Leichtigkeit mit, ohne den Fokus zu verlieren, behalten Sie eine gewisse Ernsthaftigkeit bei und verlieren Sie Ihre Ziele nicht aus den Augen. Dies ist die richtige Mischung, die wir brauchen, weil wir mit diesem Team noch viel erreichen können “Das Spiel, an das du dich erinnerst, hat sich vor fast Monaten angefühlt.”

… nach Sancho: “Er ist immer bereit dafür, wenn er spielt. Aber er hatte in den letzten Wochen Phasen, in denen er sich definitiv verbessern kann. Ein Tor ist immer gut für einen angreifenden Spieler, und wenn es immer noch ein großartiges ist. Wir haben.” “Ein paar Freistöße, aber Jadon nahm den Ball mit Zuversicht und spielte ein gutes Spiel. Tore inspirieren ihn immer, geben ihm einen Schub. Wir brauchen Jadon, er ist ein fantastischer Spieler und er wird noch besser.”

… über die Rotation von Haaland: “Nun, wenn Sie die Möglichkeit haben, ihm nach einem 3: 0-Sieg ein paar Minuten Zeit zu geben, dann nutzen wir das natürlich. Er will auch spielen, er ist auch fit. Er will auch alle drei Tage spielen “Natürlich müssen wir es zu bestimmten Zeiten dosieren, aber es ist noch nicht so weit. Es ist unglaublich wichtig für uns. Im Moment wollen wir es nicht ersetzen.”

Written By
More from Urs Kühn

Transfer Talk Podcast: Mesut Ozil’s Stoßstange Arsenal Vertrag ‘behindert’ die Fähigkeit zu wachsen | Fußballnachrichten

Im Podcast der Transfer Talk-Diskussion wird diskutiert, ob Mesut Ozils Arsenal-Position endgültig...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.