Tour de France: „Mehrere Stürze mit gebrochenen Beinen“ – Jens Voigt blickt auf „dramatische“ zweite Etappe zurück

Jens Voigt äußerte sich besorgt über die zweite Etappe der Tour de France, wobei insbesondere die Brücke über den Großen Belt für viel Diskussionsstoff sorgte.

Der ehemalige deutsche Radfahrer glaubt, dass die Bedingungen einigen der aktuellen Favoriten Probleme bereiten könnten, und könnte den Start der Tour reformieren.

Voigt erwartet viel Dramatik, hält die Strecke in der zweiten Etappe aber auch für grenzwertig gefährlich.

Tour de France

„The Big Difference“ – Wiggins über Big Change macht Ganna zum Favoriten für Phase 1

VOR 10 STUNDEN

„Die Strecke verläuft bereits vor dem Finale im Zickzack entlang der Küste, also wird es, egal woher der Wind an diesem Tag kommt, Abschnitte mit Randwindsituationen geben“, sagte er. Eurosport Deutschland.

„Ziemlich genau 20 Kilometer vor dem Ziel geht es bis zur Brücke über den Großen Belt – schnurgerade auf dem offenen Wasser. Die Windschutzwand auf der Brücke ist nur etwa 1,5 Meter hoch, schützt also die Fahrer nicht vollständig.

„Abhängig von der Windrichtung entscheiden die dänischen Sicherheitsbehörden, ob rechts oder links der beiden Fahrspuren gefahren wird: So landet ein vom Wind erfasster Fahrer zumindest nicht im Wasser, sondern im Gegenverkehr Bahn. . .“

Der 50-jährige deutsche Rekordstarter von der Frankreich-Rundfahrt deutete sogar an, dass es aufgrund der Streckenbeschaffenheit „Beine brechen“ könne.

„Der Tour-Chef wollte eigentlich, dass das Ziel auf der Brücke liegt, aber das geht mit den ganzen Trucks und dem Podium nicht“, sagte er.

„So wird die ganze Brücke befahren und die Fahrer fahren mit etwa 75 km/h leicht bergab zurück zum Festland, es warten zwei 90-Grad-Kurven auf einer etwas schmaleren Straße, was ebenfalls spannend wird.

„Dann sind es nur noch drei Kilometer bis zum Ziel. Es wird so dramatisch, dass leider einige Favoriten für die Gesamtwertung an diesem Tag ihre Chance auf einen Podiumsplatz verlieren werden.

„Es soll auch etliche Stürze mit gebrochenen Beinen geben.“

– –

Jede Etappe der Tour de France wird komplett auf Eurosport übertragen, Entdeckung + und GCN+, diskutiert von The Breakaway, präsentiert von Orla Chennaoui und mit regelmäßigen Beiträgen der Experten Robbie McEwen, Adam Blythe und Dan Lloyd.

Tour de France

„Sei aggressiv“ – Thomas in optimistischer Stimmung, nachdem die Tour de Suisse das Selbstvertrauen gestärkt hat

VOR 10 STUNDEN

Tour de France

„So eine Atmosphäre habe ich noch nie erlebt“ – Froome genießt die Tour de France

VOR 11 STUNDEN

Written By
More from Urs Kühn
Der deutsche WDR rekrutiert MediorNet MicroN für die UHD-Signalverteilung
Der deutsche öffentlich-rechtliche Sender WDR ist einer der ersten europäischen Kunden, der...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.