Tourist in der Nähe der renommierten New York University erstochen „heilt gut“ zu Hause in Deutschland

Ein deutscher Tourist, der sich zu Hause von einem Messerangriff erholt, bei dem ein Student der Columbia University ums Leben kam, hofft, eines Tages nach New York zurückkehren zu können.

Unternehmensberater Thomas Ambühler, 43, sagte der New Yorker Post die Nackenverletzungen, die er sich beim Anschlag vom 1. Dezember zugezogen hat, heilen und er verbringt Weihnachten in seinem Haus in München.

„Alles heilt gut und mir geht es einigermaßen gut“, sagte Ambühler dem New Yorker Post in einer Reihe von Textnachrichten.

„Ich hatte eine wundervolle Zeit in New York, es ist eine tolle Stadt und ich würde gerne wiederkommen. Vielleicht einfach nur nicht im Morningside Park herumhängen.

Der 30-jährige Absolvent der Columbia University, Davide Giri, wurde in Manhattan bei einem zufälligen Messerangriff erstochen und getötet.

(Facebook)

Herr Ambuhler wurde bei einem nicht provozierten Angriff im Morningside Park in der Nähe des Campus der Columbia University erstochen.

Das Bandenmitglied Vincent Pinkney wurde des Mordes an dem italienischen Doktoranden David Giri sowie der Verletzung von Roberto Malaspina und dem Anwalt Gregory Johnson bei einer Reihe blutiger Messerangriffe in Manhattan angeklagt.

Er wurde nicht angeklagt, Herrn Ambühler erstochen zu haben.

Er sagte, er sei „sehr, sehr dankbar“ für die schnelle Reaktion des NYPD, der Ersthelfer und des Personals des Mount Sinai Morningside Hospital.

„Ich verfolge den Fall nicht aktiv und habe von der Polizei noch nie etwas von ihren Ermittlungen gehört“, sagte Ambühler.

Written By
More from Heine Thomas
Real Madrid-Star Kroos verpasst die WM-Qualifikation 2022 in Deutschland
Das Adduktorenproblem zwang den Mittelfeldspieler, die Trainingsbasis des Landes zu verlassen und...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.