Wall Street schließt mit Rekordhoch, da die Gewinne die Stimmung erhöhen | Finanzmarktnachrichten

Der S&P 500 und der Dow Jones Industrial Average stellten mit Beginn der Gewinnrunde am Dienstag neue Rekorde auf.

Von Bloomberg

US-Aktien sind auf Allzeithochs gestiegen, da die Unternehmensgewinne dazu beigetragen haben, die Stimmung angesichts der anhaltenden Sorgen über Inflation und Wachstum anzukurbeln.

Der S&P 500 und der Dow Jones Industrial Average stellten Rekorde auf, als die Gewinnrunde am Dienstag mit United Parcel Service Inc. und General Electric Co. die zu starken Ergebnissen führte. Facebook Inc. abgelehnt, da das Versprechen, mehr Aktien zurückzukaufen und die Ausgaben für digitale Angebote zu erhöhen, durch einen Umsatzausfall ausgeglichen wurden. Big-Tech-Kollegen Twitter Inc., Alphabet Inc. und Microsoft Inc. nach Handelsschluss melden.

“Ich glaube nicht, dass sich irgendjemand zu viele Sorgen um die großen Technologienamen macht”, sagt Ross Mayfield, Investment Strategy Analyst bei Baird. “Ihre Leistungen sind in absoluten Maßstäben alle unglaublich stark, dass der Standard für sie zu diesem Zeitpunkt einfach so hoch ist, dass es schwieriger sein kann, die Erwartungen zu erfüllen.”

Der Stoxx Europe 600 Index stieg ebenfalls um 0,8% und schloss auf einem Rekordhoch. Reckitt Benckiser Group Plc gewann, nachdem der Hersteller von Strepsils-Rachenzucker seine Umsatzprognose erhöht hatte und die Novartis AG mit der Nachricht, dass sie möglicherweise ihre Generika-Sparte zurückziehen kann.

Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen fiel und der Dollar stieg. Die Debatte über den Preisdruck geht weiter: Lawrence Summers, ehemaliger Finanzminister, sagte, es sei unwahrscheinlich, dass Beamte erfolgreich mit der „Inflationsrealität“ umgehen würden, bis sie vollständig anerkannt sei.

„Wir kommen von einem über 40-jährigen Bullenmarkt für Anleihen“, sagte Megan Horneman, Direktorin für Portfoliostrategie bei Verdence Capital Advisors, in Bloomberg TV and Radio Surveillance. „Und im Moment schauen wir auf Zinsen, die von nun an deutlich höher sein sollten. Bei teuren, so hohen Preisen auf dem Rentenmarkt muss man also sehr vorsichtig mit festverzinslichen Wertpapieren sein.“

Die Gewinnsaison trägt dazu bei, Bedenken entgegenzuwirken, dass eine steigende Inflation und eine straffere Geldpolitik die Erholung von der Pandemie verzögern werden. Ungefähr 81 % der S&P 500-Mitglieder haben bisher besser als erwartete Ergebnisse gemeldet, obwohl Citigroup Inc. warnte, dass das Gewinnwachstum nahe an einem Höchststand sein könnte.

WTI-Rohöl wurde über 84 US-Dollar pro Barrel gehandelt, während die Anleger die Aussichten auf US-Aktien und Gespräche abwägten, die schließlich dazu beitragen könnten, ein iranisches Atomabkommen wiederzubeleben, was eine Erhöhung der Rohölexporte ermöglicht.

Hier sind einige Ereignisse, die Sie diese Woche sehen sollten:

  • Einnahmen: Amazon, Apple, Microsoft, Twitter, Samsung Electronics, China Vanke, PetroChina, Ping An Insurance Group
  • Australien VPI, Mittwoch
  • US Großhandel, US Gebrauchsgüter, Mittwoch
  • Geldpolitische Entscheidung der Bank of Japan, Briefing, Donnerstag
  • Zinsentscheidung der EZB, Briefing von Präsidentin Christine Lagarde, Donnerstag
  • US-BIP, Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Donnerstag
  • Gemeinsame G-20-Finanz- und Gesundheitsminister treffen sich vor dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs an diesem Wochenende am Freitag

Weitere Marktanalysen finden Sie in unserem MLIV-Blog.

Einige der wichtigsten Bewegungen auf den Märkten:

Anteile

  • Der S&P 500 stieg um 0,2% von 16:02 Uhr New Yorker Zeit
  • Der Nasdaq 100 stieg um 0,3%
  • Der Dow Jones Industrial Average hat sich wenig verändert
  • Der MSCI World Index stieg um 0,2%

Währungen

  • Der Bloomberg Dollar Spot Index hat sich wenig verändert
  • Der Euro hat sich bei 1,1599 US-Dollar kaum verändert
  • Das britische Pfund hat sich bei 1,3763 $ kaum verändert
  • Der japanische Yen fiel um 0,4% auf 114,13 USD pro Dollar

Fesseln

  • Renditen 10-jähriger Treasuries sanken um zwei Basispunkte auf 1,61%
  • Deutschlands 10-jährige Rendite hat sich mit -0,12 % kaum verändert
  • Großbritanniens 10-jährige Rendite fiel um drei Basispunkte auf 1,11 %

Rohstoffe

  • West Texas Intermediate Crude Oil steigt um 1% auf 84,58 USD pro Barrel
  • Gold-Futures fielen um 0,7% auf 1.794,90 USD pro Unze

More from Wolfram Müller
Corona: Deutschlands Nachbarland mit alarmierenden Zahlen – das Erscheinen von sieben Tagen bei 750
Aktualisiert: 04.11.202021:45 vonThomas Konnerth schließen Ein Nachbarland Deutschland hat derzeit mit hohen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.