“Wie ein Betrunkener”: So gut funktioniert Teslas autonomes Management wirklich

von Tobias Stahl ist der 08.11.2020

TeslaDie ersten Betatester konnten nun den vollständig autonomen Autopiloten von Tesla testen

Tesla hat eine Beta-Version der FSD-Funktion (Full Autonomous Driving) an einige ausgewählte Tesla-Fahrer in den USA gesendet. Die bisherigen Reaktionen waren gemischt: Während einige der Tester von den neuen Funktionen des Stromer begeistert sind, befinden sich andere Tester in manchmal gefährlichen Situationen, weil die Fahrzeuge falsch eingeschätzt werden.

Tesla-Chef Elon Musk bewirbt seit einiger Zeit seine Autopilot-Funktion “Full Self Driving” Elektromotoren. So weit konnten sie Tesla-Fahrzeuge Führt beispielsweise automatisch kleinere Aufgaben im Verkehr aus Fahren Sie selbständig an einer Ampel, die wieder grün wird oder bleiben Sie automatisch auf der Autobahn. Tesla war den meisten anderen Autoherstellern voraus.

Jetzt hat der Hersteller eine Beta-Version seiner FSD-Software für eine kleine Gruppe von Tesla-Enthusiasten veröffentlicht. Eine Beta-Version ist ein unvollständiger Entwicklungsstatus von Software, die zum ersten Testen freigegeben wurde. Die Reaktionen der Tester, die die neue Funktion genießen, variieren zwischen Begeisterung und Entsetzen.

auch lesen

Evenschor mit seinem Problem Tesla.

EvenschorEvenschor mit seinem Problem Tesla.

Der Rentner kauft den zweiten edlen Tesla: Dies ist sein Hilferuf aus der Hölle der Mängel

Dieter Evenschor aus dem Rheinland kaufte ein gebrauchtes Tesla Model X. Der 61-jährige Rentner ist mit dem Elektroauto nicht zufrieden ….

Dieter Evenschor aus dem Rheinland kaufte ein gebrauchtes Tesla Model X. Der 61-jährige Rentner ist mit dem Elektroauto nicht zufrieden. Seine Liste der Mängel ist lang und Reparaturen kosten für immer, beschwert er sich. In einem Brief …

In der Zwischenzeit haben Tester mehrere Stunden lang Videomaterial auf die YouTube-Videoplattform, das US-amerikanische Nachrichtenportal, hochgeladen. CNN ausgewertet.

Einige der Tester waren sehr beeindruckt von den Funktionen der “Full Self Driving” -Technologie. Kritik vermischt sich aber auch mit den Stimmen: In einigen Fällen ist der Fahrer einfach zu vorsichtig für die Fahrer. Andere Videos zeigen auch unsichere Situationen, in denen das Auto die Verkehrssituation nicht gut genug einzuschätzen scheint.

‘Biegen Sie links ab. Komm schon! Was machst du?’ Sagt ein frustrierter Tesla-Besitzer über seine Reise, die er letzte Woche unternommen hat. Youtube veröffentlicht. Im Video dauert es beeindruckend lange, bis der Stromer die Spur wechselt. “Ich schwöre, ich bin nicht betrunken, Leute, ich bin nicht betrunken, mein Auto schon”, zuckte der Youtuber mit den Schultern.

auch lesen

Tesla soll seinen Recyclingverpflichtungen in Deutschland nicht nachgekommen sein

Bild Bilder / FahrradTesla soll seinen Recyclingverpflichtungen in Deutschland nicht nachgekommen sein

Batterierückgewinnungsfehler: Deutschland verhängt gegen Tesla eine Geldstrafe von 1 Million US-Dollar

Tesla soll in Deutschland eine Geldstrafe von mehr als zwölf Millionen Euro zahlen. Das Umweltbundesamt hat die Strafe gegen den Hersteller von Elektroautos verhängt …

Tesla soll in Deutschland eine Geldstrafe von mehr als zwölf Millionen Euro zahlen. Das Umweltbundesamt verurteilte den Elektroautohersteller zu einer Geldstrafe, weil Tesla seinen Batterieverpflichtungen nicht nachgekommen war. Das…

Es gab jedoch auch eine Handvoll sehr gefährlicher Situationen. Brandon McGowen, einer dieser Betatester, Videos online gestellt, in dem sie Tesla fast von der Straße geht oder in die zentrale Barriere fährt. McGowen ist nicht der einzige Fahrer, der behauptet, sich beim Testen der Software in gefährlichen Situationen befunden zu haben. Die Betatester Zeb Hallock, James Locke, Rafael Santoni, Kim Paquette und ein YouTuber, der sich “Tesla Raj” nennt, melden Probleme mit der Software. Zu den von CNN Business geprüften Videos gehört, dass Teslas über rote Ampeln fährt, weit vor Kreuzungen anhält, Kurven verpasst, die falsche Spur abbiegt und Geschwindigkeitsstöße verursacht.

Andere Tester sind jedoch von dem Update begeistert. Das Twitter-Account “Tesla-Besitzer Silicon Valley” wendet sich direkt an Tesla-Chef Elon Musk und berichtet, dass sich das Update “zehnmal besser anfühlt als die vorherige Version” und fragt, wie Tesla es realisiert hat. Musk antwortete auf den Tweet: “Wir messen ihn hauptsächlich an der Wahrscheinlichkeit einer Intervention. Dieses Update hat mehrere Probleme behoben, die möglicherweise zu etwa 1/3 weniger Interventionen geführt haben. [Eingriffen des Fahrers, bei denen er oder sie das Lenkrad übernehmen muss, Anm. d. Red.] LED. Viele der Verbesserungen bestehen darin, dumme Fehler zu beheben und keine großen Eureka-Momente. Nach meiner Erfahrung ist dies bei den meisten Betaversionen der Fall. ‘

In einem anderen Tweet Musk gab außerdem bekannt, dass das Unternehmen plant, in Zukunft etwa alle fünf bis zehn Tage ein neues Update für die FSD-Funktion zu veröffentlichen. Die Daten, die Tesla jetzt von den Betatestern erhält, sind für das Unternehmen sehr wertvoll.

auch lesen

Das Tesla Model S fährt offenbar fahrerlos auf der Autobahn

Twitter / RCMP AlbertaDas Tesla Model S fährt offenbar fahrerlos auf der Autobahn

150 km / h auf der Autobahn: Die Polizei hört auf, den Tesla-Flitzer zu schlafen

In dieser unglaublichen Geschichte bekommt der Begriff “falscher Fahrer” eine ganz neue Bedeutung. Ein Kanadier …

In dieser unglaublichen Geschichte bekommt der Begriff “falscher Fahrer” eine ganz neue Bedeutung. Ein kanadischer Tesla-Besitzer fand die Autopilot-Funktion etwas zu wörtlich und einfach …

Obwohl die FSD-Funktion offensichtlich alles andere als für die Serienproduktion geeignet ist, zahlt Musk das Extra: Die Option wird seit 2016 mit dem Kauf eines Tesla zum Verkauf angeboten. In der Zwischenzeit ist der Preis letzte Woche von 3.000 USD auf 8.000 USD gestiegen (zu Beginn dieses Jahres) bis zu 10.000 US-Dollar (ca. 8.500 Euro).

Mit dem Kauf der Option ändert sich jedoch nichts am Auto. Alle aktuellen Tesla-Fahrzeuge sind mit den für diese Funktion erforderlichen Kameras und Sensoren ausgestattet. Allerdings erhalten nur diejenigen, die den Zuschlag zahlen, die erforderliche Software und die entsprechenden Updates.

Aktuelle E-Autos und Hybriden

Aktuelle E-Autos und Hybriden

More from Wolfram Müller

Pudding-Erinnerung: Betrifft mehrere bekannte Markenprodukte

Achtung Verbraucher in Deutschland! Landliebe ruft derzeit mehrere Produkte zurück. Es besteht...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.