World Team TT Finale: Indische Männer starten gegen Usbekistan; Frauen treten gegen Deutschland an

Chengdu (China): Das indische Männerteam, bestehend aus Sathiyan Gnanasekaran, Manush Shah, Harmeet Desai, Manav Thakkar und Sanil Shetty, wurde zusammen mit dem an zweiter Stelle gesetzten Deutschland, den europäischen Giganten Frankreich, Kasachstan und der Auslosung der Gruppenphase für den ITTF World Team Table 2022 in eine harte Gruppe 2 gelost Die Meisterschaft beginnt hier am Freitag.

Das Team, das von Nationaltrainer S. Raman und dem vermissten Routinier und zweifachen Goldmedaillengewinner der Commonwealth Games 2022, Achanta Sharath Kamal, trainiert wird, hofft, es durch die Gruppe mit fünf Mannschaften bis in die K.-o.-Runde zu schaffen. Die 32 teilnehmenden Teams werden in sieben Gruppen eingeteilt, wobei die Gruppen 5, 6 und 7 jeweils vier Teams haben, während die Gruppen 1 bis 4 jeweils fünf Teams haben.

Bei den Frauen wurde das indische Team, bestehend aus Manika Batra, Sreeja Akula, Seeth Tennison, Diya Parag Chitale und Swastika Ghosh, zusammen mit Deutschland, Ägypten und der Tschechischen Republik in Gruppe 5 für die Veranstaltung ab dem 30. September platziert. 9. Oktober.

Die 28 teilnehmenden Frauenmannschaften wurden in sechs Gruppen eingeteilt, wobei die Gruppen 1-4 jeweils fünf Mannschaften haben, während die Gruppen 5 und 6 je vier Mannschaften haben, wie aus der Auslosung vom Donnerstag hervorgeht.

Als Titelverteidiger in beiden Divisionen belegt China bei beiden Veranstaltungen die Spitzenplätze. Mit viel Erfahrung geht China als klarer Favorit an den Start. Erfahrene Spieler wie Ma Long und Fan Zhendong bilden das Rückgrat der Herrenmannschaft. Bei den Frauen sind Chen Meng, Sun Yingsha und Wang Manyu keine Unbekannten auf der größten Bühne überhaupt.

Vor allem in den Gruppen ist ein Hauch von Geschichte spürbar, mit einer Rückkehr in die Ära der Tischtennis-Diplomatie. Es ist etwas mehr als 50 Jahre her, seit ein chinesisches Team in Detroit gelandet ist. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen wird China in dieselbe Gruppe wie die Vereinigten Staaten gelost, teilte die ITTF auf ihrer Website mit.

Neben anderen Spitzenteams ist Japan in Gruppe 3 mit Hongkong, China, Rumänien, dem Iran und Ungarn.

Bei den Männern wird die von S Raman trainierte indische Mannschaft gegen Usbekistan antreten, bei den Frauen wird die Frauenmannschaft gegen Deutschland vorgehen. Beide Spiele werden am 1. Oktober ausgetragen.

Für den Swaythling Cup in der Herrenabteilung spielen die Teams in der Gruppenphase im Round-Robin-Format, wobei sich die beiden besten aus den sieben Gruppen und die beiden besten drittplatzierten Teams für die KO-Runden mit 16 Teams qualifizieren.

Bei den Damen um den Corbillon Cup qualifizieren sich die zwei besten Teams aus sechs Gruppen nach dem Round-Robin-Wettbewerb und die vier bestplatzierten drittplatzierten Teams für die K.-o.-Runden.

Die K.o.-Phase beginnt am 5. Oktober. Die Endspiele für Frauen und Männer finden jeweils am 8. und 9. Oktober statt.

(IANS)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.