COVID-Verdauung: Vierter Stich möglicherweise nicht erforderlich, sagt Bundesminister | Nachrichten | DW

Wie Deutschland führt obligatorische COVID-19-Impfungen ein, eine vierte Impfdosis sei möglicherweise nicht erforderlich, sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach Rheinische Post Zeitung.

„Wer heute oder in Zukunft dreimal mit mRNA-Impfstoffen oder einem ähnlich wirksamen Impfstoff geimpft wurde, hat eine gute Grundimmunisierung. Die heutige Dreifachimpfung wird also für jedes Impfmandat ausreichen“, sagte er.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete 135.461 Neuinfektionen – 57.439 Fälle mehr als am vergangenen Samstag.

Es wurden auch 179 Todesfälle gemeldet, was die Gesamtzahl des Landes auf 116.664 erhöht.

Lauterbach – ein ausgebildeter Epidemiologe – prognostizierte Anfang dieser Woche bis Mitte Februar Hunderttausende neuer Coronavirus-Infektionen pro Tag.

Er wiederholte auch seine Forderung nach einem allgemeinen Impfmandat.

Mehr als 50 % der Deutschen, 41,7 Millionen Menschen im Land mit rund 82 Millionen Einwohnern, erhielten eine Auffrischungsimpfung.

Mehr als 75 % der Bevölkerung haben mindestens eine Dosis erhalten, und die Bundesregierung will diese Zahl bis Ende Januar auf 80 % erhöhen.

Hier sind die neuesten Informationen zum Coronavirus aus der ganzen Welt:

Europa

Tausende Menschen protestierten in mehreren europäischen Hauptstädten gegen Impfpässe und andere COVID-19-Beschränkungen, die Menschen auferlegt werden, die sich Impfungen widersetzen.

Etwa 3.000 Demonstranten marschierten durch die Straßen der Stockholmer Innenstadt. Schweden erfordert Impfzertifikate von allen, die an Indoor-Veranstaltungen teilnehmen möchten.

Im Nachbar Finnland, protestierten etwa 4.000 Demonstranten in Helsinki gegen Einschränkungen, einschließlich des Rechts von Restaurants und Veranstaltern, Impfpässe zu verlangen.

Im VEREINIGTES KÖNIGREICH, Die tägliche Infektionsrate sank von 95.787 am Freitag auf 76.807 am Samstag. Tausende Menschen, die gegen Impfungen waren, marschierten vor der BBC in London und marschierten später in die Downing Street.

Überall gab es auch kleine Demonstrationen Frankreich nur zwei Tage, bevor strengere COVID-19-Beschränkungen in Kraft treten sollen. Das Land wird am Montag einen neuen Impfstoff-Gesundheitspass einführen. Durch den Umzug werden Personen, die nicht geimpft wurden, von Restaurants, Sportarenen und anderen Veranstaltungsorten ausgeschlossen.

Gegner der Politik sagen, die verschärften Maßnahmen würden die täglichen „Freiheiten“ verletzen und gegen das verstoßen, was sie eine Form der sozialen „Apartheid“ nennen.

Pole meldete am Samstag einen Rekord von 40.876 täglichen Neuinfektionen.

Das Land erlebt eine fünfte Welle, und die Gesundheitsbehörden befürchten, dass sie mit etwa 140.000 täglichen Infektionen ihren Höhepunkt erreichen wird.

Das Land mit rund 38 Millionen Einwohnern hat mit bisher 103.819 Todesfällen eine der weltweit höchsten COVID-19-Sterblichkeitsraten pro Kopf verzeichnet.

Italien Am Samstag wurden 171.263 COVID-19-bezogene Fälle gemeldet, weniger als die 179.106 am Vortag, und die Zahl der eintägigen Todesfälle sank auf 333.

Afrika

Ein Ausbruch von COVID-19 hat die Komoren Mannschaft beim Africa Cup of Nations. Insgesamt 12 Fälle wurden in ihrem Lager festgestellt.

Der komorische Fußballverband sagte, ihm gehören die Torhüter Ali Ahamada und Moyadh Ousseni an. Auch Trainer Amir Abdou befand sich in Quarantäne.

Als Gastgeber ist das Team des Inselstaates geplant Kamerun Montag in der Runde der letzten 16.

Asien

Hongkong CEO Carrie Lam hat die Menschen aufgefordert, Versammlungen vor dem neuen Mondjahr nächste Woche zu vermeiden.

Lamb verteidigte auch eine Entscheidung der Behörden, Tausende von Hamstern zu töten.

Eine Flut von Delta-Fällen wurde mit einem Mitarbeiter einer Tierhandlung in einem Geschäft in Verbindung gebracht, in dem auch 11 Hamster positiv auf COVID-19 getestet wurden.

„Ich verstehe, dass Haustierbesitzer unglücklich sind … Das größte öffentliche Interesse besteht in der Kontrolle der Pandemie“, sagte Lam.

Hongkong verfolgt wie das chinesische Festland eine „Null-Covid“-Strategie, um die Krankheit zu beseitigen.

Tokio verzeichnete am Samstag 11.227 neue Fälle, die höchste Tageszahl am vierten Tag in Folge. Japan Mit der weiteren Verbreitung von omicron wurden erstmals mehr als 50.000 Fälle überschritten.

lo/mkg (AP, AFP, dpa, Reuters)

Written By
More from Urs Kühn
Therapeuten, Trainer bieten eine Fülle von Gesundheits- und Fitnessoptionen in der US Army Garrison Wiesbaden | Artikel
Mit der Aufnahme der zertifizierten Athletiktrainerin Julia Spellman in das multidisziplinäre Team...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.