Das Lieblingsstolpern: Liverpool verpasste den Sprung in die Top-Wertung

Die Favoriten stolpern
Liverpool verpasste den Sprung in die Top-Wertung

Im Kampf um die englische Meisterschaft fehlen viele der Favoriten: Fast alle Top-Teams können an diesem Spieltag ihre Spiele nicht gewinnen. Liverpool beklagte auch wochenlang das Fehlen eines wichtigen Angreifers.

Teammanager Jürgen Klopp und Titelverteidiger Liverpool FC konnten die Schuld von Tabellenführer Tottenham Hotspur nicht gebrauchen und verpassten den Sprung an die Spitze der englischen Premier League. Die Roten erzielten beim neu beförderten FC Fulham nur 1: 1 (0: 1) und blieben hinter ihren Rivalen auf dem zweiten Platz.

Mohamed Salah gab den Roten in der 79. Minute in London einen Punkt mit einem Abstoß. Bobby De Cordova-Reid stellte den starken Kletterer in der 25. Minute im Craven Cottage Stadium vor fast 2000 Fans. Fulham hatte vor allem in der ersten Halbzeit gute Chancen. Liverpool kämpfte mit dem schnellen Spiel des Gastgebers, der nur zwei Spiele gewann. Am Ende war das Ergebnis für die Ausführung angemessen. Davor gab es einen weiteren persönlichen Rückschlag für Klopp: Der genaueste portugiesische Diogo Jota fällt wegen einer Knieverletzung wochenlang aus.

In elf Spielen ungeschlagen, geht Spurs in der 23. Minute mit einem Tor von Harry Kane in Führung, kassiert aber in der 81. Minute den späten Ausgleich durch Jeffrey Schlupp. In der letzten Phase hatte Tottenham die Chance, den Siegtreffer zu erzielen, scheiterte jedoch mehrmals gegen den schnell reagierenden Palastwächter Vicente Guaita, der mit wenigen Paraden glänzte.

Southampton setzte sich in der Gesamtwertung deutlich durch

In der Champions League erreichte Chelsea als erster in der Gruppe die Ko-Runde und in der Liga verlor sie nach neun ungeschlagenen Ligaspielen. Die Mannschaft der deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz verlor in Everton 0: 1 (0: 1). Der frühere Hoffenheim Gylfi Sigurdsson erzielte das Siegtor für Everton mit einem Elfmeter in der 22. Minute vor 2.000 Zuschauern im Goodison Park.

Der frühere Bundesligatrainer Ralph Hasenhüttl setzte seinen Flug mit dem FC Southampton fort. Sein Team gewann 3: 0 (1: 0) gegen Sheffield United, das noch nicht gewonnen hat und sich mit 23 Punkten immer noch in der Champions League befindet. Die Tore wurden von Che Adams, Stuart Armstrong und Nathan Redmond erzielt.

Vier Tage nach der Niederlage in der Champions League verpasste auch der Rekordmeister Manchester United ein Erfolgserlebnis. Im Derby gegen den Zweitplatzierten City mussten sich die Red Devils im 151. Duell in Old Trafford mit einem 0: 0-Unentschieden zufrieden geben. Am vergangenen Dienstag verlor United mit 2: 3 gegen den Bundesligisten RB Leipzig und stieg in die Europa League ab. City hingegen setzte sich im Achtelfinale als Gruppensieger durch. Die Mannschaft des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola war in sechs Pflichtspielen ungeschlagen, blieb aber auch mit eigenen Ansprüchen in der Meisterschaft deutlich zurück.

Written By
More from Heine Thomas
Lidl führt Großbritanniens billigste Supermarktliste an und schlägt den deutschen Lebensmittelhändler Aldi
Das tägliche Biest Der Peyote-Liebhaber ‚QAnon Shaman‘ versprach, an der Eröffnung teilzunehmen,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.