Der Moodie-Davitt-Bericht – Der Moodie-Davitt-Bericht

DEUTSCHLAND. Gebr. Heinemann hat die Ausschreibung für den Betrieb von vier Tax-Free- und Reiseshops am Flughafen Düsseldorf ab dem 10. Januar 2023 gewonnen.

Die Lizenz umfasst rund 4.000 Quadratmeter Fläche über A-, B- und C-Terminals. Die Produktpalette umfasst Getränke, Tabak, Süßwaren, Parfums und Kosmetik, Mode, Accessoires, Uhren und Schmuck.

Gebr. Heinemann verspricht einen starken Fokus auf Sense of Place und Nachhaltigkeit, da er einen Vertrag zurückerhält, den er zuvor 20 Jahre lang hatte

Gebr. Raoul Spanger, Chief Operating Officer von Heinemann, sagte: „Wir freuen uns über den erfolgreichen Ausgang der Ausschreibung und darauf, unsere Partnerschaft mit dem Flughafen Düsseldorf fortzusetzen und dort den Einzelhandelsbetrieb wieder aufzunehmen. Ich bin mir sicher, dass diese Partnerschaft im Hinblick auf einzigartige, zukunftsorientierte Einkaufskonzepte sehr erfolgreich sein wird. Unser gemeinsames Ziel ist es, alle Bedürfnisse der Passagiere in Bezug auf Tax-Free- und Travel-Retail-Services an diesem wichtigen Flughafen zu erfüllen.“

Anja Dauser, Kaufmännische Leiterin des Flughafens Düsseldorf, sagte: „Ein weiterer Grund, in Düsseldorf abzuheben. Bei Gebr. Heinemann finden wir einen ebenso professionellen wie angenehmen Partner mit einem tollen Konzept. Gepaart mit dem für Heinemann-Kunden bekannten hohen Serviceniveau wird es unseren Passagieren ein besonderes Besuchererlebnis bieten. Wir freuen uns auf eine konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

Die Kaufmännische Leiterin der Flughafengesellschaft, Pia Klauck, sagte: „Als verkehrsgünstiger und citynaher Flughafen haben wir eine ganz besondere Beziehung zu unserer Region und zu Düsseldorf. Wir freuen uns besonders, dass Gebr. Dieses Konzept greift Heinemann in seinem Sortiment und Ladenbau auf. So kann der Passagier auf den letzten Metern zum Flugzeug die vitale Atmosphäre der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens füllen und in die Welt tragen. So verbindet sich das Lokale mit der Welt.“

Weitere Design-Impressionen der neuen Stores am Flughafen Düsseldorf, die im Januar 2023 in Betrieb gehen

Die Zusammenarbeit zwischen Gebr. Die Flughäfen Heinemann und Düsseldorf gingen 1992 an den Start. Der Hamburger Familieneinzelhändler führte das Geschäft bis 2012, als die Konzession an das Dufry-Unternehmen World Duty Free ging.

„Store-Design und Nachhaltigkeitskonzept sowie die Investitionsbereitschaft des Reiseanbieters“ seien ausschlaggebend für die Wahl von Heinemann für den neuen Vertrag gewesen, so die Partner.

Das Store-Design spiegelt die drei Eckpfeiler Lokalität, Nachhaltigkeit und Flexibilität wider.

Gebr. Heinemann: „Die Stores vereinen einen starken lokalen Spirit mit einfacher Orientierung. Jedes Geschäft bietet ein breites Angebot an regionalen Produkten und hat einen individuellen Fokus, der Düsseldorf repräsentiert. Das Design betont die Liebe und Hingabe zur Kunst, die aufstrebende Jugend- und Stadtkultur, die Geschichte der Altstadt – allgemein bekannt als „längste Theke der Welt“ – und unterstreicht den Status Düsseldorfs als Deutschlands Modehauptstadt. Auf diese Weise schafft jedes Geschäft sein eigenes individuelles und unverwechselbares lokales Erlebnis, das jeden Besuch zu etwas Besonderem macht. „Selfie-Punkte“ basierend auf lokalen Sehenswürdigkeiten sorgen auch dafür, dass Reisende das „lokale Gefühl“ der Stadt spüren. „

Die Möbel lassen Raum für Flexibilität und Anpassungen über alle Kategorien hinweg. So lassen sich Marken-Aktionen und saisonale Aktionen sowie häufig wechselnde Angebote hervorheben – ohne aufwändigen Umbau und weniger Makulatur.

Neben dem reduzierten Materialverbrauch für Möbel, für den Bau von Ladengeschäften hat Gebr. Die Flughäfen Heinemann und Düsseldorf nutzen schnell nachwachsende Grundstoffe mit geringen Emissionen in der energie- und wassersparenden Produktion sowie den Einsatz effizienter Beleuchtungssysteme wie LED-Beleuchtung mit Tageslichtsensorik.

Gemessen am Passagieraufkommen ist der Flughafen Düsseldorf nach Frankfurt, München und Berlin der viertgrößte Flughafen Deutschlands. Im Jahr 2019 nutzten rund 26 Millionen Passagiere (darunter rund 12 Millionen abfliegende Passagiere) sowie 80 Fluggesellschaften den Flughafen. Das Einzugsgebiet umfasst die Metropolregion Nordrhein-Westfalen sowie Belgien und die Niederlande.

Bitte beachten Sie: Der Moodie Davitt Report ist der beliebteste Kanal der Branche, um kommerzielle Vorschläge zu starten und die Ergebnisse zu veröffentlichen. Wenn Sie Interesse bekunden, Angebote anfordern oder Ausschreibungsverfahren für einen Sektor der Flughafeneinnahmen oder andere reisebezogene Infrastruktureinnahmen abschließen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an Martin Moodie unter [email protected]

Wir haben eine Reihe von Optionen, die sicherstellen, dass Sie die breiteste und qualitativ hochwertigste Franchisenehmer- / Einzelhändler- / Betreiberbasis der Branche erreichen – weltweit und sofort.

In ähnlicher Weise ist The Moodie Davitt Report der einzige internationale Business-Intelligence-Dienst und Branchenmedien, der alle flughafen- oder anderen reisebezogenen Verbraucherdienste abdeckt, Einnahmen generierend und anderweitig. Wir umfassen alle gewerblichen Einkünfte, einschließlich steuerfreier und sonstiger Einzelhandels-, Lebensmittel- und Getränkegeschäfte, Immobilien, Passagierlounges, Hotels, Parkplätze, Krankenhäuser und andere medizinische Einrichtungen, das Internet, Werbung und damit verbundene Einnahmequellen.

Bitte senden Sie relevante Materialien, einschließlich Bilder, an Martin Moodie unter [email protected], um eine sofortige weltweite Berichterstattung in hoher Qualität zu erhalten.

More from Wolfram Müller
Biden empfängt Merkel aus Deutschland im Weißen Haus – Weißen Haus am kommenden Donnerstag
WASHINGTON, 9. Juli (Reuters) – US-Präsident Joe Biden wird am kommenden Donnerstag...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.