Der neue Kohlenstoffpreis macht die Energieeffizienz im deutschen Bausektor noch wichtiger

Um zu verhindern, dass Renovierungskosten an Mieter weitergegeben werden und Mietverträge für Menschen mit niedrigem Einkommen unerschwinglich werden, unterstützt die Bundesregierung mit dem neuen Projekt energieeffiziente Gebäudesanierungsmaßnahmen Bundesstipendium für effiziente Gebäude (BEG) seit dem 1. Januar 2021.

Darüber hinaus plant die Regierung, die Nutzung energieeffizienter Immobilien durch Steuervorteile zu fördern und bereits bestehende Unterstützungsmaßnahmen im Bereich der Energieoptimierung wie den Austausch von Ölheizungssystemen weiter zu modernisieren. Beispielsweise muss für den Austausch von Ölheizungssystemen ein „Trade-In-Bonus“ von bis zu 40% gewährt werden. Darüber hinaus werden gesetzliche Regelungen geprüft, die ab 2026 die Installation von Ölheizungssystemen in Gebäuden verbieten würden, wenn eine klimafreundlichere Wärmeerzeugung installiert werden könnte.

Um die Umsetzung dieser Pläne zu gewährleisten, beabsichtigt die Bundesregierung, ihre Öffentlichkeitsarbeit auszuweiten, um die Bevölkerung über den Mehrwert von Maßnahmen zur Modernisierung der Energieversorgung zu informieren. Darüber hinaus müssen Bundesgebäude auf ökologische Weise modernisiert werden, um zu zeigen, dass klimapolitische Ziele kostengünstig und funktional umgesetzt werden können.

Dieser Artikel ist Teil einer Reihe über internationaler Emissionshandel, Innovationen zur Minimierung der Treibhausgasemissionen, das neu eingeführte nationaler Emissionshandel in Deutschland und Reduzierung von Treibhausgasen im Verkehrssektor.

Written By
More from Heine Thomas

Mary Trump kann ihr Sammelbuch bewerben, nachdem der Richter die einstweilige Verfügung aufgehoben hat

Am Montag hob ein New Yorker Gericht eine einstweilige Verfügung gegen die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.