Deutsche Exporte steigen im Juni über das Niveau vor der Pandemie, World News

Die deutschen Exporte stiegen zum ersten Mal seit der Coronavirus-Krise im Juni über das Niveau vor der Pandemie hinaus, wie offizielle Daten am Montag zeigten, als die Branche die Lieferkettenknappheit aufhob.

Die Pandemie hat die globalen Lieferketten stark gestört, was zu einer Verknappung von Rohstoffen oder Komponenten wie Holz, Kunststoff und Stahl führte.

Auch die große Automobilindustrie in Deutschland ist von einem weltweiten Computerchip betroffen, der durch eine steigende Nachfrage nach Heimelektronik verursacht wird, da die Mitarbeiter aufgefordert werden, von zu Hause aus zu arbeiten, um das Infektionsrisiko zu verringern.

Doch Europas größte Volkswirtschaft exportierte im Juni 118,7 Milliarden Euro (140 Milliarden Dollar) an Waren, 1,1 Prozent mehr als im Februar 2020, bevor die Gesundheitsfalle Deutschland erwischte.

Der Indikator stieg den 14. Monat in Folge und lag unter Berücksichtigung saisonaler Schwankungen und Kalendereffekte um 1,3 Prozent höher als im Mai.

“Die heutigen starken Daten zeigen, dass die Reibung in der Lieferkette die deutschen Exporte noch nicht beeinträchtigt hat”, sagte ING-Analyst Carsten Brzeski.

Lesen Sie auch | „Nicht zu spät“, um einen „ausreißerischen Klimawandel“ zu verhindern: EU

Er warnte jedoch davor, dass sich dies in den kommenden Monaten ändern könnte.

„Obwohl die Auftragsbücher noch reichlich aufgefüllt sind, könnten Reibungen in der Lieferkette, insbesondere der Mangel an Mikrochips, in den kommenden Monaten zu weiteren Lieferproblemen in Schlüsselbranchen wie der Automobilindustrie und damit zu einigen Verzerrungen der Exportdaten führen“, sagte er.

Auch die Importe legten im Vergleich zum Vormonat leicht um 0,6 Prozent auf 102,4 Milliarden Euro zu.

Die Nachfrage nach deutschen Waren in der Europäischen Union stieg im Vergleich zum Vorjahr um 26,1 Prozent, während die Nachfrage aus anderen Ländern um 20,7 Prozent stieg.

China, ein Schlüsselmarkt für Deutschland, importierte 16 Prozent mehr als vor einem Jahr.

More from Wolfram Müller

Merkel sagt, COVID wird bleiben, bis mehr Deutsche Spritzen bekommen

BERLIN, 13. Juli (Reuters) – Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte am Dienstag, dass...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.