Deutschland hebt ab dem 1. Juni mehrere Reisebeschränkungen auf

Ab dem 1. Juni wird Deutschland mehrere seiner aufgrund von COVID-19 verhängten Reisebeschränkungen aufheben, hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach angekündigt.

„Bis Ende August setzen wir die 3G-Regelung am Eingang aus“, sagte er der Zeitung der Funke Mediengruppe.

Die 3G-Regel verlangt, dass Reisende eine gültige Impf-, Genesungs- oder Testbescheinigung vorlegen, um in das Land einzureisen. Diese Regel wird zumindest für die Sommersaison aufgehoben, wenn die Zahl der COVID-19-Infektionen im Land deutlich zurückgegangen ist, berichtet SchengenVisaInfo.com.

Einreisende aus sogenannten „Virus-Varianten-Gebieten“ unterliegen jedoch unabhängig vom Impfstatus weiterhin Reisebeschränkungen, wie z. Aktuell gilt kein Land in der deutschen Liste als Virus-Variantengebiet.

„Wenn solche Zonen definiert sind, müssen sich Personen, die in das Land einreisen, selbst unter Quarantäne stellen. Auch bei geringeren Inzidenzen im Sommer müssen wir im Falle einer globalen Pandemie vorsichtig bleiben.“ sagte der Gesundheitsminister.

>> Reisen: Deutschland verlängert aktuelle Einreisebeschränkungen bis Ende Mai

Wie deutsche Medien berichten, wird heute im Bundeskabinett über die Änderung der COVID-Einreisebestimmungen abgestimmt. Darüber hinaus wird auf dem heutigen Treffen über die Zukunft aller von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zugelassenen Impfstoffe entschieden, da derzeit nur die von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassenen Impfstoffe zur Einreise in das Land zugelassen werden.

>> Österreich, Deutschland und Spanien verlangen von einigen Touristen noch das Ausfüllen des Passenger Locator Forms

Derzeit dürfen nur Personen nach Deutschland einreisen, die vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, während ungeimpfte Einreisende nur dann einreisen können, wenn sie aus wichtigen Gründen reisen.

Deutschland hingegen ist eines der am stärksten geimpften Länder in Europa, da 77,6 % der Bevölkerung mindestens die erste Dosis des Anti-COVID-Impfstoffs erhalten haben, während 77,5 % den Impfzyklus abgeschlossen haben. Zusätzlich erhielten 59,5 % der Bevölkerung eine dritte Dosis.

Laut COVID-19-Fällen hat Deutschland in den letzten sieben Tagen insgesamt 256.374 registriert, womit sich die Gesamtzahl der Infektionsfälle im Land seit dem Ausbruch der Pandemie auf mehr als 26 Millionen erhöht. Darüber hinaus wurden im gleichen Zeitraum rund 138.485 Todesfälle im Land registriert, von denen 57 letzte Woche gemeldet wurden.

>> Laut WTTC wird der deutsche Reise- und Tourismussektor in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich 470.000 neue Arbeitsplätze schaffen

Written By
More from Heine Thomas
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.