Deutschland plant einen EU-Klimaclub mit den USA, Japan und China

LISSABON (Reuters) – Deutschland möchte, dass die Europäische Union mit Ländern wie den Vereinigten Staaten, Japan und vielleicht sogar China einen „Klimaclub“ gründet, um Handelsstreitigkeiten über grüne Zölle als Abgabe an der Kohlenstoffgrenze zu vermeiden.

Der deutsche Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sagte am Samstag nach Gesprächen mit dem portugiesischen Ministerpräsidenten Antonio Costa, dem derzeitigen Inhaber der rotierenden EU-Präsidentschaft, dass Europa mit den Ländern zusammenarbeiten muss, um gemeinsame Regeln und Standards zur Reduzierung der CO2-Emissionen zu vereinbaren.

Scholz sagte, Klimaschutzmaßnahmen würden die Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen beeinträchtigen, insbesondere in energieintensiven Sektoren.

“Es ist also ratsam, nicht nur darüber zu diskutieren, wie die Europäische Union dies tun kann und wie wir vermeiden können, dass wir danach Schwierigkeiten haben, auf dem Weltmarkt zu konkurrieren”, erklärt er.

Die EU sollte sich an Länder wie die USA, Kanada, Großbritannien, Japan und China wenden, um dieselben Schritte und Grundsätze zu erörtern und möglicherweise zu vereinbaren.

“Und um das zu tun, ist es eine gute Idee, über die Gründung einer Art Club zu diskutieren, über Menschen, die bereit sind, ähnliche Dinge zu tun und nicht miteinander zu konkurrieren, sondern für eine bessere Entwicklung des Klimas in der Welt zu kämpfen.”

Die 27 Regierungschefs der EU werden am Montag und Dienstag ein Gipfeltreffen abhalten, um zu erörtern, wie sie das neue Klimaziel der EU bis 2030 erreichen wollen – eine Nettoemissionsreduzierung von mindestens 55% gegenüber 1990.

Der Gipfel wird die Weichen für die Europäische Kommission stellen, die im Juli eine breite Klimapolitik vorschlagen wird, um das Ziel zu erreichen, einschließlich Reformen des Kohlenstoffmarktes und ehrgeizigerer Ziele für erneuerbare Energien.

Im Juni wird die Europäische Kommission voraussichtlich auch Vorschläge zur Ausweitung des Handelssystems für CO2-Emissionen und zum Schutz von Investitionen in umweltfreundliche Technologien vor “schmutzigem Wettbewerb” durch Länder mit emissionsarmer Politik vorlegen. Weniger strenger Klimaschutz.

Die EU sagte, die Länder könnten die von der EU vorgeschlagene Kohlenstoffsteuer umgehen, wenn ihre klimapolitischen Ambitionen denen Europas entsprechen.

Written By
More from Heine Thomas

Facebook hat angeordnet, die umstrittenen WhatsApp-Geschäftsbedingungen in Deutschland nicht durchzusetzen – TechCrunch

Die Hamburger Datenschutzbehörde hat Facebook verboten, zusätzliche Daten von WhatsApp-Nutzern zu verarbeiten,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.