Deutschland startet „Weltraummission“ zum Schutz der Infrastruktur

BERLIN (dpa) – Die Bundeswehr hat am Dienstag einen “Weltraumbefehl” gestartet, um Satelliten zu überwachen, nach gefährlichem Weltraumschrott Ausschau zu halten und die Aktivitäten anderer Länder zu analysieren.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die neue Operation bei einem Besuch ihres Stützpunkts in Uedem in der Bundesrepublik Deutschland gestartet.

Das Militär reagiert auf die wachsende Bedeutung des Weltraums für das Funktionieren unseres Staates, den Wohlstand unserer Bevölkerung und die zunehmende Abhängigkeit der Armee von Daten, Diensten und Produkten, die durch den Weltraum unterstützt werden, sagte das Ministerium von Kramp-Karrenbauer in einer Erklärung. .

Ziel ist es, bestehende Fähigkeiten an einem Ort, an dem sich bereits die Air Operations Center des Heeres befinden, zusammenzuführen und um neue Funktionen zu erweitern.

Kramp-Karrenbauer sagte, der Begriff “Weltraumkommando” oder “Weltraummission” mag weit hergeholte Assoziationen mit den Romanen von Jules Verne oder dem Raumschiff Enterprise wecken, aber die Realität sei “bei weitem nicht so sensationell”, berichtet die Nachrichtenagentur dpa .

Die Bundeswehr hat sechs Satelliten im Orbit. Raumeinsätze für Deutschland seien “immer Verteidigungseinsätze”, sagte die Ministerin – etwa um sicherzustellen, dass die Infrastruktur nicht gefährdet wird.

Die Vereinigten Staaten verfügen bereits über ein Weltraumkommando, dessen Aufgabe es ist, Operationen wie die Ermöglichung der satellitengestützten Navigation und Truppenkommunikation durchzuführen und vor Raketenstarts zu warnen.

Written By
More from Urs Kühn

Ter Stegen scheitert: ein weiterer schwarzer Tag für Barça

Samstag, 21. November 2020 Der FC Barcelona startet in dieser Saison nicht...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.