Die Demonetisierung ist eine der verheerendsten Maßnahmen Indiens, die der Wirtschaft dauerhafte Narben hinterlassen hat

Die Bauern hatten Mühe, ihre Rabi-Ernte zu verkaufen; Da sie kein Geld hatten, um Saatgut und Dünger für die nächste Ernte zu kaufen, nahmen sie Kredite auf. Ebenso mussten viele Handwerker und Kleinproduzenten im nichtlandwirtschaftlichen Sektor, die ihre Erzeugnisse nicht verkaufen konnten, Kredite aufnehmen, um ihre Erzeugnisse zu kaufen. Und wenn sie keine Betriebsmittel kauften und stattdessen ihre Produktion unterbrachen, mussten ihre arbeitslos gewordenen Arbeiter Kredite aufnehmen, um in die Heimat zurückzukehren und sich während der Arbeitslosigkeit zu ernähren.

Die Entnetzung hatte somit den Effekt, dass der kleine Produktionssektor oder „der informelle Sektor“ Schulden hatte; und dieser Sektor beschäftigt fast 94 Prozent der Arbeitskräfte des Landes.

Diese Verschuldung hat eine bleibende Narbe in der Branche hinterlassen. Bei einer Produktionsunterbrechung blieb die zwischenzeitlich entstandene Schuld eine Dauerschuld. Wo die Produktion gelagert und nicht verkauft wurde, die Produktion aber dennoch weiterlief, auch wenn der Hauptbetrag der zwischenzeitlich entstandenen Schulden zum Kauf neuer Betriebsmittel zurückgezahlt werden könnte, die Zinsen, die aufgrund der Notlage, unter der die Schulden entstanden sind, recht hoch sein können kann nicht sein; es blieb wie ein Albatros um den Hals der Produzenten.

Die kleinbäuerliche Produktion verzeichnete damit eine permanente Verschuldung; und da große Teile dieses Sektors selbst in den besten Zeiten mit einer einfachen Reproduktion zurechtkommen, hat diese Zunahme der Verschuldung viele dieser Einheiten in die Unhaltbarkeit getrieben.

Infolgedessen kam es nicht nur zu einer kurzfristigen Unterbrechung der Produktion, insbesondere aufgrund der Unfähigkeit des Kleinproduktionssektors, die durch die Demonetisierung verursachte Bargeldknappheit zu bewältigen, sondern es kam auch zu einer langfristigen Schwächung dieses Sektors die sich sonst nicht auswirken könnten, wenn die Belegschaft in ihrem Dienst steht.

Diese Schwächung und Verarmung hält bis heute an.

More from Wolfram Müller
Studie zeigt, dass die Spiele, die wir spielen, unsere Kultur widerspiegeln
Berlin [Germany] : In einer neuen Studie mit historischen Daten wollten Forscher...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.