Doom Eternal Team bricht geplanten Modus ab, verspricht einen neuen

Id Software hat angekündigt, dass es kommt im Multiplayer-Invasionsmodus nicht weiter für Doom Eternal. Stattdessen hat der Entwickler angekündigt, an einem neuen Einzelspieler-Horde-Modus für den preisgekrönten Ego-Shooter zu arbeiten.

In einer Erklärung über die offizielle ID-Software Twitter-Konto, Executive Producer Mary Stratton, erwähnte mehrere Faktoren, die dazu beigetragen haben, dass das Team den Invasionsmodus abbrach, darunter die Verzögerung der Entwicklung des Modus, da das Team aufgrund der COVID-19-Pandemie aus der Ferne arbeitete. Stratton stellt auch fest, dass zusätzliche Faktoren dazu gehörten, wie die zuvor veröffentlichten Updates für Doom Eternal von den Spielern positiv aufgenommen wurden.

Der Invasionsmodus von Doom Eternal wurde ursprünglich auf der QuakeCon 2018 angekündigt, wobei der Modus nach dem Start als kostenloses Update veröffentlicht werden soll. Der Modus hätte es den Spielern ermöglicht, als Dämonen zu spielen und in die Kampagnen anderer Spieler einzudringen, ähnlich wie Soulsborne-Titel wie das 2020-Remake von Demon’s Souls Ihnen die Möglichkeit geben, die Welt eines anderen Spielers zu betreten, um zu fallen.

Neben der Absage des Invasion-Modus und eines neuen Horde-Modus für Singles bestätigte Stratton in dem Post auch, dass Doom Eternal auch eine “Auffrischung” des Multiplayer-Battlemodes erhalten wird, der eine “kompetitivere, rangbasierte Struktur” haben wird. wird neben einer neuen Karte auch diverse Anpassungen für Spiel und Balance enthalten. Es wird erwartet, dass Id Software weitere Details zum neuen Horde-Modus bekannt gibt, und der Battlemode wird während der diesjährigen QuakeCon aktualisiert.

Taylor ist Associate Tech Editor bei IGN. Du kannst ihr auf Twitter folgen @TayNixster.

Written By
More from Jochen Fabel

10 Bester ventilator -Test im Jahr 2020: Nach Prüfung der Optionen

Suchen Sie kompetente Beratung, um das beste ventilator zu kaufen? In diesem...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.