Durch das neue EU-Ziel muss Deutschland die Emissionen möglicherweise bis 2030 um 62-68% senken

Die Entscheidung der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union, das Ziel für die Reduzierung der Blockemissionen bis 2030 um “mindestens 55 Prozent” zu erhöhen, bedeutet, dass Deutschland auch seine Ambitionen erhöhen und die Treibhausgasemissionen um viel mehr senken muss, wie derzeit geplant. der neue Expertenrat des Landes für Klimawandel in seinem ersten großen Bericht. Deutschland müsse die Emissionen gegenüber 1990 möglicherweise um 62 bis 68 Prozent senken, sagten die Forscher. Das Land strebt derzeit eine Reduzierung um 55 Prozent bis 2030 an. Die genauen Instrumente und Maßnahmen, über die die EU entscheiden wird, werden davon abhängen, um wie viel Deutschland seine Ambitionen steigern muss, sagte der Expertenrat.

In dem Bericht bewertete der Rat auch die Emissionsdaten für 2020, die vor einem Monat vom Bundesumweltamt (UBA) veröffentlicht wurden, und zeigte, dass alle Wirtschaftssektoren außer Gebäuden ihre Klimaziele erreicht haben. Ohne einmalige Effekte wie die Coronavirus-Pandemie wäre die Situation jedoch anders. Alle Sektoren außer dem Verkehr hätten ihr Ziel erreicht, sagten die Forscher. In der Vergangenheit, oft als „Sorgenkind“ der Energiewende bezeichnet, hätte der Verkehr sein Ziel um 10 Prozent (15 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent) verfehlt.

Der Rat wies darauf hin, dass es fast unmöglich ist, genau zu bestimmen, wie stark die Emissionsreduzierung auf die Pandemie zurückzuführen ist. Insgesamt ist jedoch mehr als die Hälfte der Emissionsreduzierung im Jahr 2020 auf den wirtschaftlichen Abschwung zurückzuführen, sagte Brigitte Knopf, Generalsekretärin des Mercator-Forschungsinstituts für Global Commons und Klimawandel (MCC), und eines der fünf Mitglieder des Rates .

“Die Analyse der Emissionsdaten ist nur ein Screenshot”, sagte Knopf auf einer Pressekonferenz. “Selbst wenn wir dieses Jahr einen anderen Coronavirus-Effekt haben, wird dies wahrscheinlich keine strukturellen Auswirkungen haben.” Dies bedeutet, dass wir uns bis zum letzten Jahr 2022 wieder mit übermäßig hohen Emissionen befassen werden. Der Rat warnte, dass die Daten aus dem Vorjahr sehr vorläufig seien und dass spätere Korrekturen leicht einen Unterschied zwischen einem Sektor machen könnten, der sein Ziel erreicht oder nicht. Dies erfordert eine viel breitere Analyse und zusätzliche Datenquellen, um den Erfolg der deutschen Klimapolitik wirklich zu messen.

More from Wolfram Müller

Tausende von Sternen betrachten die Erde als einen kontinuierlichen Exoplaneten

Die Milchstraße beherbergt wahrscheinlich Milliarden von Sternen eine noch größere Anzahl von...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.