Erster Metallmonolith in Deutschland gefunden

SulzbachDas Geheimnis der mysteriösen Metallmonolithen wächst: Nach der Entdeckung – und dem anschließenden Verschwinden – einer Stele im US-Bundesstaat Utah tauchten mehrere ähnliche Objekte an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt auf, darunter in Deutschland in der hessischen Taunus-Gemeinde von Sulzbach. Am Dienstag gab es auch Berichte über neue Monolithen von den britischen Isles of Wight, den Niederlanden, Spanien, Belgien und den USA.

Foto: dpa / David Lowe / PA Media

Nach ähnlichen mysteriösen Entdeckungen in den USA und Rumänien erschien auch auf der britischen Isle of Wight ein Monolith.

Die Fotos in Sulzbach befanden sich am Rande eines Feldes in der Nähe eines großen Einkaufszentrums. Am Dienstag war unklar, wer die Drei-Meter-Säule aus welchem ​​Grund dort platzierte und ob eine Verbindung zum anderen Set bestand. “Es wurde am Samstag von Kinderwagen entdeckt, wir können den Ursprung nicht erklären”, sagte ein Sprecher der Gemeinde.

Monolith in Sulzbach: Die Gemeinde will ihn drei Tage stehen lassen

Der Feldbauer im Main-Taunus-Kreis versicherte, er habe nichts damit zu tun. Seit die Entdeckung bekannt wurde, war der ansonsten weniger häufige Feldweg viel befahrener als gewöhnlich, aber der Monolith soll nicht lange dort bleiben. “Wir werden dies maximal drei Tage lang untersuchen. “Wenn es nicht vorbei ist, werden wir es entfernen”, sagte der Sprecher der Gemeinde. Nach seinem Eindruck handelt es sich nicht um ein hochwertiges Material.

Die Bewohner der Isle of Wight entdeckten versehentlich die schlanke, reflektierende Struktur, als sie am Strand auf der Westseite der Insel entlang gingen, wie die britischen Medien berichteten. Die Britin Alexia Fishwick erzählte der PA-Agentur, dass Bekannte ihre Fotos des “wirklich schönen magischen” Monolithen für eine Photoshop-Collage gemacht hätten. “Ich bin mir nicht sicher, ob es Fremde, ein Coldplay PR-Stunt oder ein lokaler Spiegelhändler sind, der sein Geschäft stärken will – aber es zieht uns alle an den Strand”, sagte der Inselbewohner DJ Rob da Bank auf Twitter Schreiben.

Niederlande: Friesen schlossen “Zeichen von Ausländern” nicht aus

Eine Metallsäule erscheint auch im Norden der Niederlande. Wanderer entdeckten sie am Sonntagmorgen im Naturschutzgebiet De Kiekenberg bei Oudehorne in der nördlichen Provinz Friesland. In derselben Nacht ging sie wieder. Wer das Objekt dort abstellte und wieder aufnahm, ist den Bewohnern und Behörden ein Rätsel. Selbst die Friesen, die als sehr nüchtern gelten, schlossen die Möglichkeit nicht aus, dass der Monolith ein “Zeichen von Fremden” sein könnte, wie die Zuschauer dem Leeuwarder Courant sagten.

Foto: ANP / dpa / Anton Kappers – Thomasson

Wanderer entdeckten die Metallsäule im Naturschutzgebiet De Kiekenberg bei Oudehorne in der nördlichen Provinz Friesland. In derselben Nacht ging sie wieder. Ohne jede Spur.

In der spanischen Kleinstadt Ayllón, etwa 90 Kilometer nordwestlich von Madrid, fanden die Einwohner auch eine der Metallsäulen. Bürgermeisterin María Jesús Sanz vermutet den Witz eines Nachbarn hinter dem Fund, wie die Zeitung El Periodico berichtete. Die in den Ruinen einer Kirche errichtete Blechkonstruktion soll sehr arm sein und wurde mehrmals vom Wind umgeweht. Eine Nachricht der Community, wonach “Hunderte von Zuschauern” bereits eingetroffen sind und es wegen des “mysteriösen Ursprungs” besser ist, sich von der Kolumne fernzuhalten, wurde gefälscht. Bisher sind nur fünf Nachbarn vorbeigekommen und haben gelacht.

Seltsamer Anruf bei einem belgischen Kartoffelbauern

Medienberichten zufolge wurde eine Metallsäule auch auf einem Kartoffelfeld in Dendermonde, Belgien, in Ostflandern gesehen. Nach Angaben des belgischen Senders VRT wurde der Landwirt, dem die Steppe gehört, am Montagabend anonym angerufen und gefragt, ob jemand etwas in seine Steppe pflanzen könne. Es hätte kein Scherz sein sollen, sagte der Anrufer. Der Bauer war angenehm überrascht, obwohl er zunächst nicht verstand, warum die Rubrik so auffällig war.

In den USA und Rumänien sind in den letzten Tagen bereits ähnliche Strukturen entstanden – und einige davon sind erst wenige Tage später verschwunden. Es begann eine Menge Rätselraten in den sozialen Medien. Beobachter vermuten Installationen von Künstlern oder eine Hommage an den Science-Fiction-Film “2001: A Space Odyssey”, in dem ähnliche Objekte eine Rolle spielen.

Die Stängel in Rumänien auf dem Hügel Batca Doamnei bei Piatra Neamt im Nordosten des Landes wurden mit kreisförmigen Platten graviert. Dann verschwand das Objekt in der Nacht des 1. Dezember – eine Nacht, die in der rumänischen Folklore magisch ist.

Neues Set können Kopien sein

Ein Künstlerkollektiv namens “The Most Famous Artist” möchte für den ursprünglichen Monolithen in Utah und den einen in Kalifornien verantwortlich sein, während der andere möglicherweise Kopien sind. Der Ursprung eines Diebstahls in Pittsburgh ist jedoch klar: Die Betreiber eines Süßwarenladens sagten, sie hätten ihn vor ihrem Laden eingerichtet, um für die Unterstützung kleiner Läden bei der Koronapandemie zu werben.

Kurz nach seinem Erscheinen würdigte ein lokaler Designer auch die Skulptur auf der Isle of Wight – überwältigt von der internationalen Reaktion. “Wenn die Außerirdischen auf die Erde kämen, würden sie definitiv an den sichersten Ort kommen – das ist die Isle of Wight mit der niedrigsten Alarmstufe in der Korona”, sagte der 29-Jährige gegenüber der BBC.

Written By
More from Heine Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.