Experten sind frustriert, als der deutsche Fußballer sagt, er habe noch keinen Covid-Stich gehabt | Coronavirus

Deutsche Immunologen warnen vor grundlegenden Missverständnissen über die Wirkungsweise von Impfstoffen in der Bevölkerung, nachdem der FC Bayern München und der deutsche Fußballspieler Joshua Kimmich am Wochenende bestätigt hatten, dass er sich aus Sorge um langfristige Nebenwirkungen geweigert hatte, einen Covid-Stich zu erhalten.

“Ich mache mir Sorgen über das Fehlen von Langzeitstudien”, sagte der 26-Jährige gegenüber Sky Sport. „Ich bin mir meiner Verantwortung natürlich bewusst. Ich halte alle Hygienemaßnahmen ein und werde alle zwei bis drei Tage getestet. Jeder muss seine eigene Entscheidung treffen.”

Der Mittelfeldspieler, der sein Land beim 2:1-Sieg Deutschlands gegen Rumänien Anfang dieses Monats anführte, bestritt, ein Anti-Wachser zu sein, und sagte, er schließe nicht aus, dass er irgendwann einen Impfstoff erhalten werde: “Es besteht eine sehr gute Chance, dass ich es werde noch impfen lassen.”

Die Nachricht von seinem ungeimpften Status kam überraschend, da Kimmich, der 64 Mal für sein Land gespielt hat, für seine reife Führung außerhalb des Feldes viel gelobt wurde. Gemeinsam mit seinem Bayern-Teamkollegen Leon Goretzka gründete Kimmich im vergangenen März die philanthropische Initiative WeKickCorona, um karitative Einrichtungen und medizinische Einrichtungen zu unterstützen, die infolge der Pandemie sofortige Hilfe benötigen.

Covid-Fälle in Deutschland – Grafik

“Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, dass sich das Coronavirus nicht weiter verbreitet”, heißt es auf der Website der Kampagne.

Der FC Bayern München hat alle seine Spieler und Mitarbeiter auf eine Covid-Impfung gedrängt, und sein langjähriger Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge kritisierte am Sonntag Kimmichs Zurückhaltung: “Als Vorbild, aber auch als “bloße Tatsache”. wäre besser, wenn er geimpft wäre”, sagte die Vereinslegende.

Manche Bundesliga-Klubs erlauben Fans nur in ihren Stadien, wenn sie entweder geimpft sind oder sich kürzlich von dem Virus erholt haben, während die Bayern Fans auch in der Allianz Arena erlauben, wenn sie einen negativen PCR-Test nachweisen können.

Der Vorsitzende von Deutschlands führendem Impfberatungsgremium, Thomas Mertens, sagte, Kimmich habe ihn getäuscht, wenn er der Meinung sei, dass es keine ausgewiesenen Langzeitstudien gebe oder dass Überwachungsprogramme schwerwiegende Nebenwirkungen nicht genau unter die Lupe nehmen.

“Für Impfstoffe, die erst seit knapp einem Jahr im Einsatz sind, kann es eindeutig keine 10-Jahres-Beobachtungsstudien geben”, sagte Mertens der Nachrichtenagentur dpa. Der wissenschaftliche Konsens in der medizinischen Gemeinschaft sei, dass Nebenwirkungen, die sich erst spät manifestieren, “nicht existieren oder eine extreme Seltenheit sind”, fügte er hinzu.

Carsten Watzl, wissenschaftlicher Direktor des Lehrstuhls für Immunologie der TU Dortmund, sagte, es sei ein weit verbreiteter “Irrglaube”, dass Impfstoffe Langzeitwirkungen haben könnten, die Jahre nach der ersten und zweiten Impfung auftraten.

“Sag: Ich werde geimpft und vielleicht habe ich nächstes Jahr ernsthafte Nebenwirkungen. So geht das nicht“, sagte Watzl der ARD. „Die Nebenwirkungen einer Impfung treten immer unmittelbar nach der Impfung, innerhalb weniger Wochen auf.“

Im Gegensatz zu Medikamenten, die sich nach längerer Anwendung im Körper ansammeln können, sind Impfstoffe so konzipiert, dass sie eine einmalige Funktion erfüllen und schnell abgebaut werden.

Kimmich äußerte sich skeptisch, da die Impfraten in Deutschland weiter anhalten Verfolgen Sie europäische Nationen ähnlicher Größe und die Infektionsraten steigen zum Ende der Herbstferien wieder an.

Fast 70 % der deutschen Bevölkerung erhielten mindestens eine Impfung des Virus, 66 % sind vollständig geimpft. Die Gesundheitsbehörde des Landes, das Robert-Koch-Institut, hat angekündigt, 85 % der Personen zwischen 12 und 59 Jahren und 90 % der Menschen über 60 zu impfen.

Das Institut meldete am Montag innerhalb der letzten 24 Stunden 6.573 Neuinfektionen, ein Anstieg von 60 % von Woche zu Woche.

Written By
More from Seppel Taube
Christen, Muslime und Juden teilen sich das religiöse Zentrum in Berlin Religion
An der Stelle einer Kirche, die von den kommunistischen Herrschern der DDR...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.