Gemüse rund um die Ostsee verurteilt Nord Stream 2 – EURACTIV.com

Nach dem Treffen zwischen US-Präsident Joe Biden und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin äußerten grüne Abgeordnete und politische Parteien aus den Ländern rund um die Ostsee ihre „Missbilligung“ und „Ablehnung“ gegen das Nord Stream 2-Projekt.

In einer am Donnerstag (17. Juni) veröffentlichten gemeinsamen Erklärung erklärten die Unterzeichner, darunter grüne Abgeordnete und Parteien aus Finnland, Schweden, Litauen, Polen, Deutschland und Dänemark, dass sie das umstrittene Gaspipeline-Projekt als politisches und ökologisches Versagen betrachten.

Nord Stream 2, das russisches Gas nach Deutschland transportieren will, wird sich der Erklärung zufolge negativ auf die Bemühungen der Ukraine zum Schutz ihrer Souveränität und ihres “Rechts, den europäischen Weg zu wählen” auswirken.

Durch die zunehmende Abhängigkeit des Konzerns von russischem Gas gefährde das Projekt Europas Energiesouveränität, sagten die Grünen.

Kritiker führen auch Umweltbedenken an und sagen, die Pipeline verstoße gegen den europäischen Grünen Deal. Gas sollte nicht als Zwischenschritt zu erneuerbaren Ressourcen angesehen werden, und Investitionen in die Gasinfrastruktur könnten die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen vertiefen, heißt es in der Erklärung. Stattdessen sollte der Fokus auf ein transeuropäisches Stromnetz, insbesondere in der Ostsee, gelegt werden.

Daher verurteilt die Grüne Allianz Nord Stream 2 als einen Schlag für die Glaubwürdigkeit und das globale Ansehen der EU. Durch den Ausbau der Infrastruktur für fossile Brennstoffe mache sich die EU der Heuchelei schuldig und könne bei den Bemühungen zur Reduzierung der CO2-Emissionen kein Vorbild sein, schrieben die Unterzeichner.

Ende Mai hat Bidens Regierung auf US-Sanktionen gegen Pipeline-Promotoren verzichtet. Da etwa 95 % der Pipeline fertiggestellt sind, wird der Bau voraussichtlich innerhalb weniger Monate abgeschlossen sein.

Die Diskussion um das Projekt könnte bei der Bundestagswahl im September in Deutschland Fahrt aufnehmen.

Die Grünen haben in ihrem Wahlprogramm Pläne zur Abschaffung der umstrittenen Pipeline zur Versorgung der größten Volkswirtschaft Europas mit russischem Gas dargelegt und damit ein mögliches Bündnis mit der konservativen Bundeskanzlerin Angela Merkel verhindert.

„Das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 ist nicht nur wegen seiner Klima- und Energieauswirkungen ein politisches Projekt, sondern auch, weil es auf geopolitischer Ebene – insbesondere angesichts der Situation in der Ukraine – Schäden anrichtet und daher gestoppt werden muss“, sagte er. im deutschen grünen Programm heißt es und fügt hinzu, dass Russland zunehmend zu einem “autoritären Staat” geworden ist.

Das Projekt wird den westlichen Verbündeten der Ukraine umgehen und ihm wertvolle Transitkosten nehmen. Es wird auch mit dem Transport von Flüssigerdgas aus den USA konkurrieren.

(Pekka Vänttinen | EURACTIV.com)

More from Wolfram Müller

Astrophysik: Geburt eines zuerst beobachteten Magnetars

Am 22. Mai 2020 erreicht das Licht einer sehr hellen Kilonova die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.