German Scholz fordert freien Transit russischer Waren nach Kaliningrad – POLITICO

MADRID – Bundeskanzler Olaf Scholz versuchte am Donnerstag, die Spannungen im Baltikum abzubauen, indem er Litauen und die EU aufforderte, die Beschränkungen für den Warentransport von Russland in seine Enklave Kaliningrad aufzuheben, und argumentierte, dass die EU-Sanktionen gegen Moskau dort nicht gelten sollten.

In den letzten Wochen gab es große Spannungen wegen des russischen Schienentransports nach Kaliningrad, das zwischen Litauen und Polen liegt.

Die Krise begann, als die EU Mitte Juni neue Sanktionen gegen Moskau verhängte, mit denen der Block die Einfuhr von russischem Stahl und Eisenwerkstoffen verbot. Die Zuglinie, die Waren von Russland nach Kaliningrad bringt, verläuft durch Litauen, daher haben Zollbeamte damit begonnen, Güterzüge für Kontrollen anzuhalten. Dies wiederum führte dazu, dass Moskau mit „bequemen“ Vergeltungsmaßnahmen drohte, falls die EU im Transit festsitzende Metallwaren nicht freigeben sollte.

Bei einer Pressekonferenz beim Nato-Gipfel in Madrid sagte Scholz, es sei „an der Europäischen Union, den Rahmen und die notwendigen Regeln“ für den Warentransport von Russland in seine Enklave zu definieren.

„Und natürlich diese [rules] muss immer vor dem Hintergrund definiert werden, dass wir es hier mit dem Verkehr zwischen zwei Teilen Russlands zu tun haben“, fügte er hinzu und schlug vor, dass EU-Sanktionen gegen russische Waren nicht gelten sollten, da diese Waren nicht als Importe in den Block gelangten, sondern einfach durchliefen unterwegs.

EU-Beamte führen derzeit Gespräche mit Litauen, um den Frachtverkehr zwischen Russland und seiner Enklave Kaliningrad von Sanktionen auszunehmen.

„Ich glaube, dass alle Beteiligten derzeit große Anstrengungen unternehmen, um hier eine Deeskalationsdynamik aufzubauen“, sagte Scholz.

Written By
More from Heine Thomas
Europäische Liga: Magdeburg gewinnt 37:30 gegen Moskau
Aktualisiert am 17. November 2020, 22:29 Uhr Magdeburg (AP) – Der SC...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.